Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. April 2019

Ausgabe vom 23. Mai 2006

Wiesenschaumkraut im eigenen Garten

Umweltsenator Thorsten Geißler ruft zum Anpflanzen des Gewächses auf

Auf eine weitere Aktion im Rahmen der landesweiten Kampagne zur Förderung der "Blume des Jahres 2006" weist Lübecks Umweltsenator Thorsten Geißler (CDU) hin: Lübeckerinnen und Lübecker, die zur Wiederansiedlung des Wiesenschaumkrauts beitragen möchten, können sich ab sofort in zwei städtischen Grünanlagen eine Handvoll Pflanzen pflücken und auf dem eigenen Grundstück ansiedeln. Zu diesem Zweck werden im Stadtpark sowie auf der Grünfläche am Moltkeplatz ausgewählte Rasenflächen solange nicht gemäht, bis die dort wachsenden Wiesenschaumkräuter etwa Mitte Juni ihre Samenreife erreicht haben. Die Flächen sind mit einem Hinweisschild versehen.

Die Ansiedlung des Wiesenschaumkraut wird durch den Umstand erleichtert, dass nicht nur aus den reifen Samen, sondern auch aus Blättern und Stängelteilen neue kleine Pflänzchen wachsen können. Es kann deshalb bereits ausreichen, wenn mitgenommene Pflanzenteile umgehend auf feuchten Boden ausgestreut, mit etwas Sand abgedeckt und feucht gehalten werden. Noch Erfolg versprechender ist es, wenn Jungpflanzen, die sich an den Blatt-Enden aus kleinen Knospen entwickeln oder reife Samen verwendet werden. Als Standorte eignen sich Rasenflächen ebenso wie Hinterhöfe oder Kräuterbeete, solange der Boden ausreichend feucht ist. Auch halbschattige Flächen an Gehölzrändern oder unter Ostbäumen werden gern angenommen.

Die vom städtischen Bereich Stadtgrün und vom Landesamt für Naturschutz unterstützte Ansiedlungsaktion ist ein weiterer Beitrag der Lübecker Naturschutzbehörde zur landesweiten Aktion zur Förderung der "Blume des Jahres 2006".

Im Rahmen dieser Aktion hat die Naturschutzbehörde auch dazu aufgerufen, die schönsten Wiesenschaumkrautwiesen in Lübeck zu entdecken und bis zum 15. Juni 2006 zu melden. Als Belohnung winken Freikarten des Theaters Lübeck.

Weitere Informationen sind beim Bereich Naturschutz, Telefon 0451/122-3969; E-Mail: naturschutz@luebeck.de oder beim Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein, Telefon 04347/ 704-363; E-Mail: sluett@lanu.landsh.de erhältlich. Dort berät man auch gern bei der Pflege von Wiesenschaumkraut-Wiesen oder bei einer beabsichtigten großflächigen Wiederansiedlung des Wiesenschaumkraut auf größeren Flächen und ist auch bei der Beschaffung geeigneten Saatguts behilflich.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de