Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 12. Januar 2010

Herreninsel langfristig gesichert

Autor: Jörn Puhle

SPD

Die SPD kämpft seit langem dafür, dass auch bei einem Ausbau des Terminals am Seeland-Kai die jetzigen Mieter nicht von der Herreninsel vertrieben werden. Wir hatten deshalb im Januar 2009 durchgesetzt, dass die Verwaltung durch einen Sachverständigen/ Gutachter für jedes bewohnte Haus der Siedlung Herreninsel ermitteln lässt, welche passiven Lärmschutzmaßnahmen und deren Kosten nötig sind, um dort eine Wohnnutzung für die Grundstücksmieter weiter zu ermöglichen. Gleich-zeitig wurden die bestehenden Mietverhältnisse über den 30. 9. 2009 hinaus um weitere 12 Monate verlängert. Der vorgelegte Zwischenbericht zum Lärmschutz für die Herreninsel hat ein erfreuliches Ergebnis erbracht. Für die meisten Häuser sind keine größeren Lärmschutzmaßnahmen nötig. Ein Nebeneinander von Wohn- und Hafen-Nutzung ist auch weiterhin möglich und machbar. SPD, Grüne und Linke haben deshalb gegen die Stimmen von CDU, BfL und FDP durchgesetzt, den jetzigen Mietern der Grundstücke auf der Herreninsel ein Wohn- und Mietrecht auf Lebenszeit einzuräumen und darüber im Abschlussbericht ebenfalls zu berichten.

Unseren politischen Zielen sind wir damit ein gutes Stück näher gekommen. Wir wollen: 1.) Verbleib der Menschen auf der Herreninsel, 2) ein lebenslanges Wohnrecht für die bisherigen Nutzer der Grundstücke, 3) keine Gefährdung des Planfeststellungsverfahrens für den Seelandkai. Anders als das bürgerliche Lager reden wir nicht nur in Veranstaltungen, sondern handeln und suchen gemeinsam mit den Menschen vor Ort nach konkreten Lösungen.

V.i.S.d.P.: Peter Reinhardt

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de