Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 17. Juli 2019

Ausgabe vom 04. Juli 2006

Endlich: DSL für ganz Lübeck

Wunsch vieler Hansestädter geht in Erfüllung

Diejenigen Lübecker, die sich bisher vergeblich um einen DSL-Anschluss bemühten, können jetzt aufatmen: Bis Ende des Jahres 2006 sollen sämtliche Stadtteile der Hansestadt quasi DSL-fähig sein. Das gaben vergangene Woche Rüdiger Staats, Leiter Planung der Technikniederlassung Nord und sein Kollege Carsten Dietz, Leiter Vertrieb Privatkunden Niederlassung Nord, im Beisein von Bürgermeister Bernd Saxe und Bausenator Franz-Peter Boden (beide SPD) bekannt. "Das ist eine außerordentlich gute Nachricht", lobte dann auch Bernd Saxe die Planung. Ganz besonders für kleine und neu gegründete Firmen, die einen DSL-Anschluss ganz dringend bräuchten.

So werden jetzt die Stadtteile Kücknitz, St. Gertrud, Moisling und Eichholz an das flinke Netz angeschlossen, eine Erweiterung um 19.000 Haushalte auf dann insgesamt 114.000 Haushalte. "Bisher sind 82 Prozent der Haushalte in Lübeck mit DSLversorgt", so Rüdiger Staats. Im Vorwahlbereich 0451 war T-DSL bisher wegen der speziellen Glasfasertechnik nicht flächendeckend. Die jetzt neu eingesetzte Technik wurde speziell für Glasfasernetze entwickelt und verlagert einen Teil der T-DSL Technik dezentral in die Bereiche außerhalb der Vermittlungsstellen. "Lübeck gehört zu den ersten Städten, in denen diese neue Technik für den T-DSL Ausbau zum Einsatz kommt", ergänzte Rüdiger Staats, Leiter Planung der Technikniederlassung Nord, bei einem Pressegespräch im Rathaus. Um die neue Technik zu installieren, müssen an rund 90 Standorten die entsprechenden Schaltkästen ("Gehäuse") getauscht und im Gehwegbereich kleinere Erdarbeiten vorgenommen werden. Dazu wurden 90 Einzelgenehmigungen erteilt. Das "geschah in Windeseile", dankte Staats Bausenator Franz-Peter Boden, der gemeinsam mit dem Bürgermeister die Vorgespräche mit der T-Com geführt und damit den weiteren DSL-Ausbau in Lübeck vorangetrieben hatte.

Los geht es mit der Umrüstung in Moisling, hier sollen bereits Anfang Juli die ersten DSL-Anschlüsse verfügbar sein. Anfang Oktober folgen die Stadtteile St. Gertrud, Kücknitz und Eichholz. Die schnelle Umsetzung ist insbesondere deshalb möglich, weil die "Zusammenarbeit mit der Lübecker Stadtverwaltung ganz hervorragend geklappt hat", lobte Staats weiter.

Für die unterschiedlichen Ansprüche der Kunden bietet T-Com die passende Bandbreiten an: T-DSL 1000 ist die Einstiegsvariante und ermöglicht Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 1.024 kbit/s. In der Variante T-DSL 2000 können Internet-Inhalte mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 2.048 kbit/s auf den eigenen PC herunter geladen werden. T-DSL 6.000 ist das optimale Angebot für Surfprofis, die für den Abruf von Angeboten aus dem World Wide Web Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 6.016 kbit/s nutzen können.msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de