Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Juli 2019

Ausgabe vom 04. Juli 2006

CDU für stadtteilgerechte Lösung der Verkehrsproblematik in Karlshof

CDU

V.i.S.d.P: Klaus Puschaddel

Die CDU-Fraktion spricht sich für eine stadtteilgerechte Lösung der Verkehrsproblematik in Karlshof aus. Verpollerung im Forstmeisterweg vor Einmündungen, wie sie seitens der Stadtverwaltung vorgesehen wurden, bringen für den übrigen Verkehr im Forstmeisterweg wenig. Ebenso sinnlos sind Vorschläge, die Straße mit "Hufinseln" zu versehen. Die CDU setzt vielmehr auf zusätzliche Markierungen auf der Fahrbahn, die darauf hinweisen, dass in bestimmten Bereichen des Forstmeisterweges unter 30 km/h gefahren werden darf. Ferner muss aus Sicht der CDU das Konzept dahingehend entwickelt werden, dass im Kontakt mit den Bewohnern des Forstmeisterweges überlegt wird, inwieweit mit Hilfe von "Blumenkübeln" die Gefahrenlage für den Fußwegbereich verdeutlicht wird. Die Pflege derartiger "Blumenkübel" muss allerdings über die Anwohner organisiert werden. Diese moderate Entwicklung einer Verkehrsberuhigung kann nur im Einklang mit den Menschen vor Ort realisiert werden. Unerwartete Ereignisse, wie zum Beispiel ein akuter Feuerwehreinsatz, müssen hier natürlich Berücksichtigung finden. Das Thema eignet sich aus Sicht der CDU nicht dazu, zum politischen Streitthema zwischen den Parteien zu werden. Sicherheit von Menschen ist ein Thema, zu dem die Politik Lösungsansätze liefern muss. Ferner sollte überlegt werden, in wieweit der LKW-Durchgangsverkehr ins Gewerbegebiet Glashüttenweg aus dem reinen Wohngebiet Karlshof herausgehalten werden kann. Pauschal den LKW-Verkehr zu verbieten ist wenig realistisch. Auch hier muss eine individuelle Lösung gefunden werden.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de