Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 03. Oktober 2006

Glückwünsche von der Hansestadt

Roland Berend erhielt hohe Auszeichnung für sein ehrenamtliches Engagement

Es gibt Menschen, die setzen sich für ihre Mitmenschen und deren Bedürfnisse ein. Es gibt Menschen, die unter körperlichen Einschränkungen leiden und trotzdem, oder gerade deswegen, das Beste aus ihrem Leben machen. Und es gibt Menschen, auf die beides zutrifft. Einer von ihnen ist Roland Berend. Der Lübecker ist von Geburt an spastisch gelähmt und ist auf einen Rollstuhl und Vollzeitpflege angewiesen. Dies hinderte ihn jedoch einerseits nicht daran, einer Arbeit bei der Hansestadt Lübeck bis zum Jahr 2004 nachzugehen und andererseits auch daran nicht, sich ehrenamtlich für die Behindertenarbeit einzusetzen. Am 19. Juli erhielt Berend das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch Ministerpräsident Peter Harry Carstensen. "Die Einladung zu diesem Termin kam leider so spät, dass zu unserem großen Bedauern kein Vertreter der Hansestadt Lübeck zur Ehrung anwesend sein konnte", informierte Wirtschafts- und Sozialsenator Wolfgang Halbedel (CDU) bei dem einberufenen Dankestermin beim Treffen der Sprecherinnen und Sprecher der Projektgruppe behinderter Mitbürger. Halbedel übergab Roland Berend zum Dank eine spezielle Lübeck-Uhr mit einen Holstentorsteinsplitter aus dem 15. Jahrhundert und Marzipan zum Naschen. "Ich nehme Ihren Dank und Ihre Glückwünsche mit Freude und Stolz entgegen, wie auch das Verdienstkreuz. Und ich sage hier auch das, was ich bereits bei der Auszeichnung sagte: `Ich mache weiter'". msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de