Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Juli 2019

Ausgabe vom 17. Oktober 2006

Uruguay zu Besuch in Lübeck

Vizepräsident Rudolfo Nin Novoa trug sich ins Goldene Buch ein

Die historische Altstadt und die "wunderbare Marienkirche" gefielen Rudolfo Nin Novoa dem Vizepräsidenten von Uruguay am besten bei seinem Besuch in der Hansestadt Lübeck, die nur eine Station der südamerikanischen Delegation war.

Hauptsächlich waren die Politiker aus Uruguay nach Deutschland gekommen, um sich ein Bild vom Fortschritt der Kooperation mit Hamburg zu machen. Seit einem Jahr gibt es die Verbindung zwischen der Stadt an der Elbe und Montevideo. "Der Hafen macht Hamburg zu einer besonders wichtigen Stadt", erklärte Rudolfo Nin Novoa beim Empfang im Lübecker Rathaus. Dort machte Stadtpräsident Peter Sünnenwold auch ein wenig Werbung für den Lübecker Hafen. "Es gibt schon Handelsbeziehungen durch einzelne Firmen der Stadt, aber es leben auch rund 50.000 Deutsche in Uruguay", berichtete Sünnenwold. Er ist der Ansicht, dass die Verbindung nach Skandinavien aus dem Lübecker Hafen auch für die Südamerikaner interessant sein könnte.

Doch der Besuch in Schleswig-Holstein diente weniger dem Aufbau neuer Wirtschaftsverbindungen, als dem Interesse am Land an sich. Schließlich sei Peter-Harry Carstensen auch Vorsitzender des Bundesrates, so der Rudolfo Nin Novoa. Deswegen besuchte die Delegation aus Hamburg und Berlin auch Lübeck und die Landeshauptstadt Kiel.

Besonders gefiel dem Vizepräsidenten von Uruguay, dass er bei seinem Rundgang durch die Lübecker Altstadt auf Früchte aus der Heimat stieß. Am Stand neben dem Rathaus verkaufte Brigitte Rickert Mandarinen aus Uruguay, die der Besucher auch gleich probierte, nachdem er sich ins Goldene Buch der Stadt eingetragen hatte. mab

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de