Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Juli 2019

Ausgabe vom 17. Oktober 2006

Bahnhof wird hell wegen Denkmalschutz

Der Wiederaufbau des Bahnhofs ist voll im Zeitplan - Im Juli 2007 wird er eröffnet

Mehr als 30.000 Reisende nutzen täglich den Lübecker Hauptbahnhof, etwa 320 Züge pro Tag machen in der Hansestadt Station. Seit drei Jahren allerdings müssen die Reisenden auf dem weg zur Bahn durch eine Baustelle. Inzwischen sind die Sanierungsarbeiten an dem 1908 errichteten Bahnhof weit fortgeschritten. Nachdem die denkmalgeschützte Stahlkonstruktion 2003 aufwendig demontiert wurde und Bahnsteige sowie Gleise auf die kommende Elektrifizierung vorbereitet wurden, wächst der Bahnhof seit Februar 2005 wieder in die Höhe und Breite. Gestern feierte Lübecks Bausenator Franz-Peter Boden mit den Bauherren der Bahn den Brückenschlag zum Steinrader Weg mit dem der historische Personensteg, der Passagiere zu den Gleisen führt annähernd fertiggestellt ist.

"Die Zusammenarbeit und Abstimmung der einzelnen Bauphasen klappt sehr gut", lobte Boden gestern. "Die Lösung aus der Wiederherstellung des alten Gebäudes mit den technischen Erfordernissen von heute ist sehr gelungen."

Mit dem Wiederaufbau des Bahnhofes liegt die Deutsche Bahn AG voll im Zeitplan. "Wir sind sogar etwas schneller", sagt Matthias Hudaff, Projektleiter der Sanierung. Im Laufe des Aufbaus war der 100 meter lange Personensteg zum Steinrader Weg um 60 Zentimeter angehoben worden, damit der nötige Spielraum für die Elektrifizierung gegeben ist. Schon jetzt zeigt sich, dass der Bahnhof künftig viel heller erscheinen wird, als früher. "Wir haben in der Überdachung der Bahnsteige Fenster eingesetzt und auch im Personensteg wurden früher vorhandene Fenster wieder geöffnet", so Hudaff. In den 30er bis 60er Jahren waren die

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de