Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 25. April 2019

Ausgabe vom 10. April 2007

"Lübeck for Africa" im Schuppen 6

Benefizkonzert zugunsten von Unicef verspricht einmaliges Erlebnis zu werden

Auf afrikanische Klänge, Speisen und afrikanisches Flair können sich alle Musikinteressierten am 21. April freuen.

Im Schuppen 6 veranstalten das Kulturbüro der Hansestadt Lübeck, die Lübecker RockPop-Schule und das Jugend- und Stadtteilzentrum Burgtor ein interkulturelles Benefizkonzert unter dem Motto "Lübeck for Africa". "Das ist die Zentralveranstaltung für das diesjährige Unicef-Jahr", informiert Holger Walter vom Kulturbüro. Denn: Schirmherr und Ministerpräsident a. D. Björn Engholm sowie Bürgermeister Bernd Saxe werden während der Veranstaltung Spenden für die Unicef-Projekte "Schulen für Afrika" und "Sauberes Wasser für den Sudan", die die Hansestadt Lübeck im Rahmen ihrer Unicef-Städtepartnerschaft unterstützt, sammeln. Das an diesem Abend Kultur und Spendenbereitschaft zusammen kommen, freut Kultursenatorin Annette Borns: "Unicef-Partnerstadt zu sein ist mehr als nur Geld zu sammeln. Es ist wichtig zu wissen, wofür man spendet - und darüber können sich die Besucher an diesem Abend informieren". Eine Fotoausstellung der Unicef-Arbeitsgruppe Lübeck umrahmt das Konzert. Dass viele Afrikaner in Lübeck leben, weiß Björn Engholm. "Doch die wenigsten Lübecker kennen sie. Darum sollten sich alle bewusst machen, dass es sie gibt, dass ihre Kultur unsere bereichern könnte". Was sie bereits tut - denn: "Die Wurzeln von Folk und Jazz liegen in Afrika!", so Engholm.

Und so wird es eine bunte Mischung am 21. April geben: Die afrikanischen und europäischen Musiker von The Relatives, Angelina Akpovo & Yakawumbu, Batakali, 3ecksperiment und Paint sorgen gemeinsam für gute Stimmung beim Tanzen und Feiern. Unterstütztung erhalten sie von den Breakdance-Gruppen Air Zykos und Streetbreakers. Bacar Gadji aus dem Senegal, der bereits seit zwanzig Jahren in Lübeck lebt, übernimmt die Moderation, während Maimouna Gadji und

ihr Team original afrikanische Speisen für die Besucher zubereitet. Der Eintritt kostet an der Abendkasse zehn, ermäßigt fünf Euro. Karten gibt es im LN-Pressehaus, im Pressezentrum, bei tips & Tickets (MuK) und in der Buchhandlung Weiland. Der Eintrittspreis finanziert lediglich die Auftrittskosten der Künstler, darum hoffen die Veranstalter auf viele Besucher und Spenden für die Kinder Afrikas. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de