Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 19. Juni 2019

Ausgabe vom 01. Mai 2007

Forum für Migranten wird gegründet

Bürgerschaftsbeschluss findet am 20. Juni im Rathaus seine Umsetzung

Bereits im September 2003 hatte die Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck beschlossen, in Zusammenarbeit mit betroffenen Einrichtungen und Trägern ein Integrationskonzept zu entwickeln, das sich unter Berücksichtigung der kommunalen Handlungsmöglichkeiten am Integrationskonzept des Landes orientiert. In einem zweiten Bürgerschaftsbeschluss wurde dann der Bürgermeister, und damit die Stadtverwaltung, beauftragt, die Initiative für die Bildung einer ehrenamtlich geführten Interessensvertretung (eines Forums) für Migrantinnen und Migranten zu ergreifen. Nun folgt der nächste Schritt - die Gründung dieses Forums für Menschen mit Migrationshintergrund soll am 20. Juni während einer öffentlichen Veranstaltung im Rathaus mit gleichzeitiger Vorstandswahl stattfinden.

Das Forum für Migranten soll durch einen Vorstand vertreten werden, der diese Interessenvertretung nach außen vertritt. Zugleich ist der achtköpfige Vorstand die Verbindungsstelle zwischen der Verwaltung und dem Forum. Zudem hat die Interessenvertretung durch seinen Vorstand beratende Funktion gegenüber der Verwaltung zur Erarbeitung eines konkreten Handlungskataloges für Integrationsmaßnahmen.

Für die acht Vorstandsmitglieder werden Lübecker gesucht, die einen Migrationshintergrund und den Hauptwohnsitz in Lübeck haben. Von den acht Personen soll eine Person die Interessen der Jugend vertreten, eine Person soll die Interessen der Seniorinnen und Senioren vertreten. Der Jugendvertreter sollte nicht älter als 27 Jahre sein. Die Wahlzeit für den Vorstand beträgt zwei Jahre.

Der Vorstand soll in der Veranstaltung zur Forumsgründung am 20. Juni gewählt werden. Wahlberechtigt sind alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie Vertreterinnen und Vertreter der Vereine und Verbände, deren Aufgabenschwerpunkt Integration und Migration ist. Die Vorstandskandidaten werden sich auf der Veranstaltung persönlich vorstellen (mit einem kurzen persönlichen Profil - nicht länger als drei bis fünf Minuten). Gewählt wird in geheimer Wahl nach dem Mehrheitsprinzip.

Wer die genannten Voraussetzungen erfüllt und sich zur Wahl stellen möchte, wird gebeten, sich bis zum 15. Mai 2007 schriftlich, persönlich oder telefonisch mit dem Bereich Soziale Sicherung, mit Anke Seeberger oder Sabine Trilke, in Verbindung zu setzen, um sich über das Verfahren zu informieren und die Wahlunterlagen in Empfang zu nehmen: Fachbereich Wirtschaft und Soziales, Bereich Soziale Sicherung, Kronsforder Allee 2-6, 23560 Lübeck. Anke Seeberger, Telefon 0451/122-64 40, E-Mail: anke.seeberger@luebeck.de oder Sabine Trilke, Telefon 122-44 11, E-Mail: sabine.trilke@luebeck.de. Frauen werden besonders aufgefordert, sich zur Wahl zu stellen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de