Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 25. April 2019

Ausgabe vom 29. Mai 2007

Einweihung der Obertrave

Nach langer Bauzeit und viel Ärger wird Flaniermeile offiziell eröffnet

"Was lange währt, wird endlich gut" - so könnte die Neugestaltung der Obertrave beschrieben werden. Nachdem sich das Datum der offiziellen Eröffnung Lübecks Flaniermeile und Postkartenansicht immer weiter nach hinten verschob, kann nun ein großes Straßenfest gefeiert werden. Am 1. Juni wird die Straße "An der Obertrave" um 14 Uhr mit Vertreter der Politik und Stadt eingeweiht, umrahmt von einem bunten Programm, das die Interessengemeinschaft Obertrave organisiert.

Seit 1999 beschäftigt die Obertrave Politik, Verwaltung und Bürger. Nach Bürgerbeteiligungsverfahren, Planungsworkshops und Auslobung des Wettbewerbs im Jahr 2003 (Gewinner TGP Landschaftsarchitekten, Hochgürtel und Lohse und PPP Architekten) und Beschluss des Bauausschusses im November 2004 konnte Bausenator Franz-Peter Boden (SPD) den ersten Spatenstich im August 2005, im Herbst begannen die Bauarbeiten auf dem 11.000 Quadratmeter großen Areal zwischen Dankwartsgrube und Holstenstraße.

Chinesisches Granit ziert nun die Obertrave, eine 66 mal fünf Meter große Terrasse lädt Einheimische und Touristen zum Verweilen ein, 45 Bäume, unter ihnen zwölf Erlen, sorgen für frisches Grün. Die Außenflächen für die Gastronomie wurden vergrößert - etwas zum Nachteil für parkplatzsuchende Autofahrer und Anwohner. Während der Sommerlösung (Gründonnerstag bis zum ersten Sonntag nach dem 3. Oktober) stehen insgesamt 43 Parkplätze zur Verfügung, davon sind sieben öffentlich, zwei Behindertenparkplätze und 34 Bewohnerparkplätze. Zur Winterlösung gibt es mehr Parkplätze: insgesamt 116, davon 68 öffentliche, 46 für Bewohner sowie zwei Behindertenparkplätze.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de