Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 22. August 2019

Ausgabe vom 21. August 2007

"Oldtimer" auf Sail Travemünde

Kruzenshtern, Lisa von Lübeck, Birgitte und Co zeigen Flagge

Nach der "TraWo" im letzten Monat verhandelt Travemünde zwar kurz vor dem zweiten großen Segelspektakel noch mit dem Wetter, alle anderen Formalitäten sind jedoch schon geklärt. "Wir freuen uns, als Gastgeber und Zielhafen die Baltic Sail-Familie hier in Travemünde begrüßen zu können", so Tourismuschefin Andrea Gastager. Nach fünfwöchiger Regatta quer über die Ostsee, werden ungefähr 20 Segeloldtimer in den Travemünder Hafen einlaufen. Das passende Rahmenprogramm, das Hafenfest "Sail Travemünde" vom 23. bis 26. August, wird hoffentlich auch in diesem Jahr wieder 150.000 Besucher anlocken. "Wir laden die Gäste der Sail Travemünde zum Mitsegeln an Bord der alten Segelschiffe und zum gemeinsamen Feiern auf der maritimen Festmeile vom Fischereihafen bis zur Travepromenade ein", formuliert Andrea Gastager. Sie erklärt, dass es sich bei diesem Fest um ein typisches, echtes und authentisches Event handle - etwas, was man wirklich mit Travemünde verbinde. "Das geht den Gästen immer ans Herz."

Beim Einlaufen am 23. August wird die Flotte aus sechs Nationen von der "Lisa von Lübeck", einem Nachbau des Hanseschiffes aus dem 15. Jahrhundert, mit Böllerschüssen empfangen. Bevor an Bord der "Lisa von Lübeck", die Eröffnungsfeier stattfindet, lädt sie am Donnerstagnachmittag zum "Open Ship" ein.

Ein maritimer Höhepunkt der Sail Travemünde ist der Besuch des Großseglers und Segelschulschiffes "Kruzenshtern" aus Russland. Dieses Schiff ist der letzte noch segelnde Windjammer der legendären "Flying-P-Liner" und gleichzeitig Schwesternschiff der Viermastbark "Passat", Wie Jana Kürbis, Projektleiterin der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, erklärt, handelt es sich bei dem Großsegler um einen "richtigen Blickfang."

Wer selbst einmal mit einem der alten Fracht- und Handelsschiffe auf hohe See möchte, hat dazu bei den vielen Törns der Segler Gelegenheit. Für nicht so seegangfeste Besucher stehen die Schiffe zu den "Open-Ship"-Zeiten bereit. Dann natürlich fest vertaut und verankert.

Ein zweiter Blickfang wird sicher wieder die MS Europa, das Kreuzfahrtschiff der Superlative. Beim Auslaufen des Schiffes - Samstag gegen 12 Uhr - besteht die Möglichkeit zur Teilnahme einer Begleitfahrt mit einem der urigen Segler, um den Kollos auf See zu verabschieden.

Doch nicht nur zu Wasser wird den Gästen einiges geboten. Auch an Land kann man einiges erleben. "Da merken die Leute gleich, dass in Travemünde was los ist", scherzt Jana Kürbis. Im Kreuzfahrtterminal am Ostpreußenkai kann man beispielsweise maritime Kunst betrachten. Freunde klassischer Musik können sich auf ein Konzert der "Norddeutschen Sinfonietta" an Bord der "Kruzenshtern" freuen. Der Kunsthandwerkermarkt und das mittelalterliche Markt-Spektakel an der Travepromenade laden zum Bummeln und Zeitreisen ein. Eine Landmeile vom Fischereihafen bis zur Nordermole lockt mit Gaumenfreuden und lässt jeden Seemann und seine Familie schwach werden. Am Sonntag findet unter dem Motto "Heimat" ein ökumenischer Open Air Gottesdienst im Fischereihafen statt.

Weitere interessante Informationen, das genaue Programm und die Onlinebuchung von Segeltörns finden Sie unter www.sail-travemuende.de . fem

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de