Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. April 2019

Ausgabe vom 21. Dezember 2007

Warum Schotten in Lübeck weinen

Oktober 1297: Schottlands Nationalheld "Braveheart" hat sich im Stadtarchiv verewigt

"Geschichten aus der Geschichte Lübecks" standen im Mittelpunkt dieser Artikelserie, die Sie in der SZ lesen konnten. Geschrieben wurden sie von MitarbeiterInnen und Freunden des Archivs der Hansestadt Lübeck auf der Grundlage der dortigen Schätze zur Geschichte der Stadt und der Hanse. Das Archiv verwahrt unter anderem zirka sechs Kilometer Akten, Karten und zirka 20.000 Urkunden und Testamente vom Hochmittelalter bis heute. Wissenschaftler kommen ebenso in das Archiv wie Heimat-, Haus- und Familienforscher. Das Archiv der Hansestadt gehört zu den größten und bedeutendsten Kommunalarchiven in Deutschland.

http://www.archiv.luebeck.de.

Im April 2005 erscheint ein Schotte, dessen Name wir hier mit Mr. Mc. Gregor angeben, im Archiv der Hansestadt Lübeck. Mr. Mc Gregors hat ein einziges Ziel: Er möchte unbedingt einmal in seinem Leben die sogenannte "Schottenurkunde" im Original sehen und anfassen. Dazu ist er gerade über die neue Flugverbindung direkt aus Schottland nach Lübeck gekommen. Die Urkunde wird ihm - wer kann einem Weitgereisten einen solchen Wunsch abschlagen? - auch wirklich aus dem Magazin geholt und Mr. Mc. Gregor darf das wertvolle Dokument, vom Archiv ausgerüstet mit weißen Baumwollhandschuhen, vorsichtig berühren, fotografieren und betrachten. Vor lauter Rührung werden seine Augen feucht und die Gefühle überwältigen ihn so, dass er im nächsten Moment die Lesesaalaufsicht des Stadtarchivs in die Arme nimmt und links und recht abküsst.

Euphorie

Warum löst eine Urkunde eine solche Euphorie aus? Und das nicht nur bei diesem Reisenden, sondern bei vielen Schotten, die ins Archiv kommen? Am

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de