Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. April 2019

Ausgabe vom 29. Januar 2008

Lübecker Goldmünzprägung

Hendrik Mäkeler, Wissenschaftler der Kieler Universität, erläutert am Dienstag, 29. Januar, im Kulturforum Burgkloster, warum der Beginn der mittelalterlichen Lübecker Goldmünzprägung für Europa wegweisend war.

Lübeck erhielt als erste Stadt im deutschen Raum 1340 von Kaiser Ludwig dem Bayern das Recht zur Prägung von Goldmünzen. Sogleich machte man von diesem Privileg Gebrauch und begann nach dem Florentiner Vorbild zu prägen. Im Lübecker Archiv hat sich zu dieser Prägetätigkeit umfangreiches Material erhalten, dessen Fülle für das Europa nördlich der Alpen einzigartig ist. Mäkeler hat die Archivfunde aufgearbeitet und verknüpft die Ergebnisse der Lübecker Goldmünzenprägung mit dem politischen und wirtschaftlichen Geschehen des 14. Jahrhunderts.

Veranstaltungsort ist der Kapitelsaal des Burgklosters, Hinter der Burg 2-6. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt kostet 2,50 Euro.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de