Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 17. Juni 2019

Ausgabe vom 25. März 2008

Verkehrsfreigabe für Nordtangente - Erfolg für SPD-Verkehrspolitik

SPD

V.i.S.d.P.: Peter Reinhardt

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion setzt sich seit langem für ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur in der Hansestadt Lübeck ein. Die wesentlichen Eckpunkte sind:

- ein Ausbau des Skandinavienkais,

- die Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Hamburg-Lübeck-Travemünde,

- zusätzliche Bahnhaltepunkte in Lübeck (Hochschulstadtteil, Flughafen),

- die B 207 neu,

- die A 20,

- der Bau der K 13,

- die Umgehung Schlutup,

- eine neue Brücke über den Stadtgraben für mehr Sicherheit für Fahrradfahrer,

- eine Linksabbiegerspur von der Puppenbrücke in die Willy-Brandt-Allee

- eine Rechtsabbiegerspur von der Fackenburger Allee zur Lohmühle,

- die Nordtangente

und vieles mehr.

Mit der Verkehrsfreigabe der Eric-Warburg-Brücke wird eines der ehrgeizigsten Verkehrsprojekte der Stadt vollendet. Die Nordtangente ist mehr als die neu eröffnete 180 m lange Klappbrücke über die Trave. Sie umfasst den Kreisel Lohmühle, den Umbau des Straßenzuges Lohmühle/ Kreuzung Schwartauer Allee/Karlstraße, die Einsiedelstraße, die Frankfurter Straße, die Neue Hafenstraße.

Die Freigabe und im August endgültige Fertigstellung der Nordtangente und der Meierbrücke verbessert die Verkehrssituation in der Altstadt und St. Lorenz deutlich. Ein erheblicher Teil des bisher noch über Lindenplatz und Drehbrücke abgewickelten Durchgangsverkehrs wird über die Nordtangente abgeleitet. Darüber hinaus erhält auch die hoch belastete Friedensstraße die lang ersehnte Verkehrsberuhigung.

Nächster Schritt muss sein, den Straßenzug An der Untertrave städtebaulich neu zu ordnen und attraktiver für touristische und andere Nutzungen zu gestalten.

Autor: Sven Schindler

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de