Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. September 2019

Ausgabe vom 01. April 2008

Deutsch-dänische Spurensuche

Auch in Lübeck zu finden: Beispielsweise die Standesamtvilla

Die deutsch-dänische Geschichte hat die Entwicklung der Region Lübeck-Ostholstein und der der dänischen Inseln Lolland, Falster, Møn und Seeland in vieler Hinsicht geprägt und ist bis heute auch in der Landschaft erkennbar. Der Bereich Archäologie und Denkmalpflege der Hansestadt Lübeck hat seine Erkenn-

tnisse gemeinsam mit dänischen Kollegen innerhalb eines EU-Projektes zusammen getragen. Daraus sind zwei attraktive Bücher entstanden, die auch als ideale Hintergrund-Reiseführer dienen können.

Anderthalb Jahre haben die Lübecker Wissenschaftler mit denen vom Museerne DK in Vordingborg und dem Lolland-Falsters Stiftsmuseum in Maribo zusammengearbeitet und sich ausgetauscht, was von allen ihren Erkenntnissen besonders interessant sein könnte. Die Themenvielfalt wurde schließlich auf diese Bereiche konzentriert: Gebäude zeugen von der Tätigkeit dänischer Baumeister in Lübeck und Ostholstein. Denkmale und Gedenksteine in Deutschland und Dänemark stehen für besonders prägnante historische Ereignisse. Burgen und Stadtbefestigungen spiegeln die weniger friedlichen Kontakte wieder. Archäologische Funde zeigen, dass die Menschen auch über die nasse Grenze hinweg immer wieder Kontakt aufnahmen, Handel trieben und Beziehungen pflegten.

* Kulturlandschaften unter der Lupe - Ein Reiseführer zu ausgewählten Spuren deutsch-dänischer Geschichte auf Seeland, Lolland, Falster und Møn, 112 Seiten, Verlag Schmidt-Römhild, Lübeck 2007, 8 Euro, ISBN 987-3-7950-1281-6.

* Kulturlandskaber under lup - Turistguide til udvalgte spor af den dansk-tyske historie i Lübeck og Østholsten, 110 Seiten, Verlag Schmidt-Römhild, Lübeck 2007, 8 Euro, ISBN 978-3-7950-1282-3.

Diese Bücher sind Teil eines zweijährigen INTERREG III-A-Projekts unter dem Titel "Kulturlandschaften unter der Lupe". RB

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de