Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. September 2019

Ausgabe vom 01. April 2008

"Kohle" für die Zukunft?

Bündnis 90 / Die Grünen

V.i.S.d.P.: Carl Howe, Autor: Carl Howe

Am Montag, 07.04.2008, um 19.30 Uhr veranstaltet die Bürgerschaftsfraktion der GRÜNEN zusammen mit den GRÜNEN im Landtag, dem Energietisch Lübeck, dem Bund der Energieverbraucher, Regionalgruppe Lübeck sowie dem BUND, eine Diskussion zur Beteiligung der Stadtwerke Lübeck am Kohlekraftwerk Lubmin.

Auf dem Podium im Bürgerschaftssaal des Lübecker Rathauses sitzen: Peter Gedbjerg, DONG Vizepräsident und Projektleiter des Kraftwerkes Lubmin; Preben Maegaard, Director folkecenter for renewable energy, Hurup, Dänemark, Vizepräsident von eurosolar, Gründungspräsident des Weltwindverbandes; Dr. Klaus Kühnemann, Bürgermeister von Lubmin; Kurt Kuhn, Geschäftsführer der Stadtwerke Lübeck und Detlef Matthiessen, MdL und energiepolitischer Sprecher der Landtagsfraktion der GRÜNEN.

Die Diskussion um den Neubau von Kohlekraftwerken hat seit unserer letzten Veranstaltung vor einem Jahr zugenommen. Wenn die mehr als 20 geplanten Kraftwerke gebaut werden, sind alle Bemühungen zur CO2-Reduktion und zum Klimaschutz in Deutschland hinfällig. Kohlekessel und Dampfturbinen waren "high-tech" des 19. Jahrhunderts, sind heute aber ohne Zukunft. Als Juniorpartner von DONG wollen die Stadtwerke in Lubmin 30 - 50 Mio Euro investieren. Diese riesige Summe würde besser in modernen, klimaschonenden Anlagen in Lübeck angelegt, um Wertschöpfung und Arbeitsplätze in unserer "armen" Stadt zu schaffen. Dagegen bedroht das Kraftwerk in Lubmin den Tourismus und die Arbeitsplätze einer ganzen Region. Kein Wunder, dass der Widerstand heftig ist. DONG ist ein 100%iges dänisches Staatsunternehmen. In Dänemark produziert DONG 50% des Stroms und 40% der Wärme. Das Kraftwerk wäre dort unmöglich. "Kohle für die Zukunft?" Welche "Kohle" in welche Taschen? Dies sind nur zwei der Fragen, die diskutiert werden können.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de