Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 15. Dezember 2017

Ausgabe vom 10. Juni 2008

Erstmalig Uni-Gründerpreis vergeben

10.000 Euro Preisgeld gehen an "pro medTec GmbH"

"Premieren sind nicht nur an Opernhäusern etwas Besonderes", scherzte Unirektor Prof. Dr. Peter Dominiak zur erstmaligen Vergabe des Unigründerpreises der Sparkasse zu Lübeck am vergangenen Mittwoch. Von nun an wird der mit 10.000 Euro dotierte Preis alle zwei Jahre an unternehmerische Vorbilder unterschiedlichster Gründungsphasen vergeben. Prämiert werden herausragende und vorbildhafte Leistungen bei der Entwicklung innovativer und tragfähiger Geschäftskonzepte sowie beim Aufbau neuer Unternehmen.

Sechs Projekte von Studierenden und Mitarbeitern der Lübecker Universität sowie des UK S-H Campus Lübeck kamen ins Finale. Letztendlich siegte das Konzept der "pro medTec GmbH".

Die "pro medTec GmbH" entwickelt, produziert und vermarktet Geräte für den medizintechnischen Markt mit speziellem Fokus auf Automationstechniken und medizinische Robotik. Die Idee entstand 2006 während der wissenschaftlichen Tätigkeit von Preisträger Lukas Ramrath am Institut für Robotik der Lübecker Uni. Gegenstand seiner Promotion war die Entwicklung eines neurochirurgischen Roboters, welcher gleichzeitig zum ersten Produkt des neuen Unternehmens wurde. Zusammen mit Matthias Goeke, Ulrich Hofmann und Achim Schweikard arbeitet Ramrath stets weiter an der Verbesserung der "pro medTec"-Produkte. Zwei stehen bereits kurz vor der Markteinführung. "Der Preis", so Ramrath, "ist Bestätigung und Motivation zugleich".

"Der Unigründerpreis wirft ein Schlaglicht auf den Prozess, der aus Wissenschaft Wirtschaft macht", lobt Ministerpräsident Peter Harry Carstensen. Dabei sei Innovation in der wissensbasierten Wirtschaft ein Schlüssel zum Erfolg. So freue sich Carstensen, dass es Wissenschaftler auch hier in Lübeck gäbe, "die etwas wagen und Neuland betreten". Grund genug für Ihn und das Land, gezielt in die Forschungslandschaft zu investieren. So soll ein neues Technologietransfergesetz Anreize für Existenzgründungen aus der Wissenschaft heraus schaffen. Universitätsrektor Dominiak weißt in diesem Zusammenhang auf das neue Hochschulgesetz hin: "Wir müssen uns mehr als bisher um eine enge Kooperation mit der Industrie bemühen und Ausgründungen unterstützen."

Mit der Gründerklinik hat die Uni eben diesen Weg eingeschlagen. Sie fördert Neugründungen und Beteiligungen und war Ideengeber für den Preis. Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Pötschke will mit der Unterstützung des Preises einen Anreiz für die jungen Wissenschaftler geben, sich aktiv in die Wirtschaft einzubringen. fem

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de