Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 23. Februar 2010

Die Generation 60plus hat die Wahl

Neuer Seniorenbeirat wird im April gewählt - Kandidaten können sich bewerben

60.713 Seniorinnen und Senioren haben bis zum 28. April die Wahl: Sie können die Mitglieder des neuen Seniorenbeirates der Hansestadt Lübeck wählen.

Der Beirat informierte beim "Rathaus im Dialog" am vorigen Mittwoch über seine Arbeit. Der Audienzsaal war gut besucht und das Interesse groß.

Karl-Theodor Junge (68), Vorsitzender des Seniorenbeirates, gab einen Überblick über die vergangenen Jahre: "Wir sind dafür da, die Interessen aller Senioren zu wahren, aufzugreifen, zu bündeln und gegenüber der Gesellschaft und der Kommune zu vertreten". Der Beirat wolle eine seniorenfreundliche Stadt, die aber für alle Generationen zufriedenstellend ist. So begehen die Mitglieder mit den Wohnungsgesellschaften Seniorenwohnanlagen, um die Wohnsituationen zu verbessern. Und sie setzen sich für Barrierefreiheit öffentlicher Gebäude ein, zum Beispiel bei dem Neubau des Kaufhauses in der Beckergrube. "Hier erreichten wir, dass eine zu steile Schräge für die ältere Generation angepasst wurde". Nach wie vor unverständlich sei für den Seniorenbeirat, dass die Deutsche Bahn sich weigere, Bänke in die Bahnhofsvorhalle aufzustellen. "Hier beißen wir auf Granit", so Dr. Gustav Fölsch, der den Arbeitskreis Verkehr leitet. "Aber wir bleiben am Ball!".

Auf Initiative des Seniorenbeirates wurde eine Fahrbahn am Zob verengt und am Koberg drei Fußgängerüberwege asphaltiert. "Davon profitieren aber nicht nur Senioren, sondern auch Familien mit kleinen Kindern", so Fölsch.

Neben dem Arbeitskreis Verkehr gibt es noch den Arbeitskreis Kultur, Wohnen im Alter und

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de