Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 01. Juli 2008

Eine Frau ist Stadtoberhaupt

Konstituierende Sitzung der Bürgerschaft - Wahlen und Beschlüsse

Mit einem jahrhundertealtem Brauch wurde die konstituierende Sitzung der Bürgerschaft am vorigen Donnerstag eingeläutet: In der Ratskirche St. Marien hielt Pastorin Ina von Kortzfleisch eine öffentliche Bitt-Andacht ab. Dieser Brauch wurde bereits in der vergangenen Wahlperiode wieder aufgegriffen.

Anschließend versammelten sich alle 58 Mitglieder des neuen Stadtparlaments, der Bürgermeister und die Senatoren im Bürgerschaftssaal.

Als erstes wurde Klaus Petersen (CDU) als Alterspräsident festgestellt, es folgte die einstimmige Wahl von Studiendirektorin Gabriele Schopenhauer (SPD) zur Stadtpräsidentin, ihr Vorgänger Peter Sünnenwold (CDU) ist mit 42 Ja-Stimmen, zwölf Nein-Stimmen und vier Stimmenthaltungen als ihr erster Stellvertreter in von den Grünen beantragter geheimer Wahl benannt worden. Als zweiter stellvertretender Stadtpräsident wurde Lienhard Böhning (SPD) mit 40 Ja-Stimmen und 18 Nein-Stimmen ebenfalls in geheimer Wahl - dieses Mal von der CDU beantragt - bestimmt. Im Anschluss verpflichtete die neue Stadtpräsidentin in ihrer ersten Amtshandlung alle Bürgerschaftsmitglieder mit einem Händedruck. Es waren 33 neue Gesichter zu begrüßen, 30 hatten Premiere auf der Bühne der Lübecker Kommunalpolitik.

Wahl der Ausschussmitglieder

Im Block erfolgte die Wahl der Mitglieder in die zwölf Ausschüssen der Bürgerschaft. Bereits im Vorfeld hatten sich die Fraktionen über die Verteilung geeinigt. Die SPD leitet künftig den Haupt-, Rechnungsprüfungs-, Jugendhilfe-, Kleingarten- und Bauausschuss, die CDU den Wirtschafts-, Kultur- und Werkausschuss der Entsorgungsbetriebe und den Kurbetriebsausschuss. Die Linken stellen die Vorsitzenden vom Sozial- und Wahlprüfungsausschuss, die Grünen für den Umweltausschuss, die Bürger für Lübeck (BfL) für den Schulausschuss und die FDP für den Sicherheits- und Ordnungsausschuss.

Transparenz der Aufsichtsräte

SPD, Grüne und BfL beantragten gemeinsam mehr Transparenz der Aufsichtsräte der städtischen Gesellschaften und wollen diese Möglichkeit von externen Gutachtern prüfen lassen. "Wir wollen mehr

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de