Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 01. Juli 2008

Radfahrer haben es in Lübeck schwer

Lübecker BUNT

Wer in Lübeck auf die Fortbewegung mittels Fahrrad angewiesen ist, hat nichts zu lachen. Obwohl unsere Hansestadt von der Topographie her die ideale Radfahrstadt Deutschlands sein müsste, weil es kaum Hügel und gar keine Berge gibt, ist sie bei der Radfreundlichkeit eines der Schlusslichter unter allen deutschen Großstädten.

Dies liegt daran, weil die Hansestadt ihr Radwegnetz seit Jahren, ja Jahrzehnten, systematisch verkommen lässt und der umweltfreundlichen und gesundheitsfördernden Fortbewegung per Pedalkraft die kalte Schulter zeigt.

Warum ist das so? Liegt es daran, dass wir derzeit noch einen autoverliebten Bausenator haben und auch Bürgermeister Saxe noch nie auf einem Fahrrad fahrend gesichtet wurde? Wie ist es zu erklären, dass die gefährlichsten Radfurten in Lübeck immer noch nicht rot eingefärbt worden sind, obwohl die Bürgerschaft dies schon vergangenen Oktober beschlossen hat?

Dies gilt auch für eine der gefährlichsten Passagen an der Einmündung der Ostseestraße in die Ivendorfer Landstraße. Obwohl Lübecker BUNT hier mehrmals darauf hingewiesen hat und sogar Strafantrag angedroht hat, hat sich immer noch nichts getan. Und das, obwohl der Bauausschuss die Mittel für die Roteinfärbung schon im Januar frei gegeben hat. Dies kann man kaum glauben! Denn hier fahren täglich viele Touristen, Kinder und Jugendliche mit hohem Tempo entlang und sind nichts ahnend in akuter Lebensgefahr, wie uns Taxifahrer, die dort täglich passieren, auch noch einmal bestätigt haben. Wann bitteschön passiert hier endlich etwas? Muss es erst Tote geben, Herr Saxe und Herr Boden?

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm

Autorin: Dr. Hildegund Stamm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de