Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausgabe vom 08. Juli 2008

Kostenloses Mittagessen für Kinder

Die Linke

Liebe Lübeckerinnen und Lübecker, wir wenden uns in unseren ersten Anträgen besonders der Schulpolitik zu, weil wir den Bereich Bildung und Jugendhilfe für die wichtigsten auf kommunaler Ebene halten. In der ersten Bürgerschaftssitzung konnten wir mit unseren drei Anträgen, die an die Ausschüsse überwiesen wurden, wichtige bildungspolitische Akzente setzen. Der falsche Weg der Regionalschulen, der weder vom Fachbereich noch von den Eltern akzeptiert worden war, wird in Lübeck beendet werden. Die CDU ist auch für ihre arrogante Schulpolitik abgewählt worden. In einem ersten Schritt werden viele neue Gemeinschaftsschulen entstehen, auf denen jeder Schüler die Mittlere Reife erreichen kann. Grundsätzlich wollen wir mehr. Wir wollen eine Schule und gleiche Chancen für alle Kinder. Das dreigliedrige Schulsystem funktioniert nicht mehr und muss grundlegend reformiert werden.

In der nächsten Bürgerschaftssitzung werden wir einen Antrag stellen, in allen Lübecker Kindertagesstätten und Ganztagsschulen ein kostenloses Mittagessen für alle Kinder anzubieten. Wir halten es für unvertretbar und unmenschlich Kindern, deren Eltern sich das Essensgeld von mindestens 21 Euro im Monat nicht leisten können, ein Mittagessen zu verwehren. Auch lehnen wir die Stigmatisierung einzelner Kinder als "arm" ab. Unsere Stadt ist wohlhabend genug, für jedes Kind jeden Tag eine warme Mahlzeit auf den Tisch zu bringen. Dies ist keine Aufgabe privater Stiftungen, dies ist eine kommunale Aufgabe. Die Stadt darf sich nicht für nicht zuständig erklären, wenn es um ein Essen für ihre Kinder geht.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Autorin: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de