Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 24. Oktober 2017

Ausgabe vom 15. Juli 2008

Buntekuh darf nicht unsicherer werden!

FDP

Den interessierten Einwohnerinnen und Einwohnern des grünen Stadtteils Buntkuh wurden im Juni 2008 die ersten Pläne für die Neugestaltung der Korvettenstraße im Sportlerheim des Sportclub Bunterkuh vorgestellt.

Danach ist unter anderem geplant, die wichtigste Straße in Buntekuh zurückzubauen, Tempo 20 einzuführen, die Radfahrwege wegzunehmen und zwei von drei Bushaltestellen je Richtung in der langen Korvettenstraße aufzuheben.

Gegen diese Pläne spricht sich die FDP-Fraktion in der Lübecker Bürgerschaft aus.

Straßen können auch ohne Rückbau einfacher verkehrsberuhigt werden.

Tempo 20 ist bei der "Hauptverkehrsader" des Stadtteils wenig kreativ.

Wichtig ist für die Lübecker FDP, dass die bestehenden Radwege erhalten bleiben. Fehlende Radfahrwege bedeuten Gefahren für Fußgänger, Kfz- und Radfahrer.

Die Aussage, dass eine Haltestelle in der Korvettenstraße künftig ausreicht und der Weg von einem Ende bis zur Haltestelle allen zumutbar sei, ist nach FDP-Meinung etwas forsch. In Buntekuh wohnen unter anderem mit wachsender Zahl ältere Menschen, die auf den Bus angewiesen sind.

Und denen wollen die Planer lange Wege als zumutbar vorschreiben! Vielleicht sollten sie auch einmal mit einem Kleinkind an der Hand durch die Korvettenstraße gehen.

Die Verengung der Hauptstraße führt auch dazu, dass Kraftfahrzeuge hinter den Bussen an der Haltestelle während der Haltezeit die Umwelt vergasen, weil sie nicht gefahrlos vorbeifahren können.

V.i.S.d.P.: Thomas Schalies

Autor: Wolfgang Drozella

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de