Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 11. Dezember 2017

Ausgabe vom 19. August 2008

Sieben Ehrenamtler ausgezeichnet

Ministerpräsident Peter Harry Carstensen ehrt Engagement in Lübeck

"Engagement braucht Anerkennung", lautet die Devise des Landes Schleswig-Holstein. "Persönliches Engagement ist die Grundlage einer aktiven Bürgergesellschaft", begründet Ministerpräsident Peter Harry Carstensen die Einstellung des Landes und zielt damit besonders auf die zahlreichen Ehrenamtlichen ab. 180 Millionen Stunden seien es jährlich, die fast eine Million der 2,8 Millionen Einwohner Schleswig-Holsteins im Ehrenamt leisten. Doch "Ehrenamtliche und Freiwillige schenken der Gemeinschaft nicht nur ihre Zeit, sondern auch ihre Tatkraft, gute Ideen und viel Erfahrung", lobt Carstensen und betont den Nutzen dieser Menschen.

Am vergangenen Mittwoch ehrte der Ministerpräsident fünf Lübecker und zwei Groß Grönauer Ehrenamtler, dankte ihnen und zeichnete sie im Rahmen einer Feierstunde im Audienzsaal des Lübecker Rathauses aus. Dabei bezeichnete Carstensen die Hansestadt, als "Stadt des bürgerlichen Engagements und Hochburg des Ehrenamts". Etwa 50 Besucher würdigten die beherzten Bürger und deren Einsatz für das Gemeinwohl.

Horst Persohn, bereits mit 17 der Freiwilligen Feuerwehr Schlutup beigetreten und Pionier auf dem Gebiet der Kommunikation zwischen Freiwilligen und Berufsfeuerwehren, wurde mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet.

Dem Ehepaar Barbara und Lutz Nohse verlieh der Landesvater im Namen des Bundespräsidenten Horst Köhler das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Nohses hatten 1988 eine Stiftung gegründet und einen Großteil ihres Vermögens in die Stiftung gebracht. Anliegen dabei ist es, ungeborenes Leben zu bewahren und bedürftige alleinstehende Mütter junger Kinder zu unterstützen. Außerdem zeigte das Paar im Rahmen von katholischen und evangelischen Projekten Engagement und Initiative.

Ebenfalls mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande wurde Sven-Uwe Kroehnert bedacht. Seit seiner Facharztausbildung in Sri Lanka vor mehr als 20 Jahren unterstützt der Lübecker dortige hilfsbedürftige Kinder. Zudem entstand durch sein Engagement nach der Tsunami-Katastrophe 2004 die Gemeinschafts-Hilfsaktion "Hilfe für die

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de