Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Dezember 2017

Ausgabe vom 09. September 2008

Saxe: Brücke stärkt Lübeck

Der deutsche Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) und seine dänische Kollegin Carina Christensen unterzeichneten am 3. September in Kopenhagen den Staatsvertrag für die Fehmarnbelt-Brücke. Die 19 Kilometer lange Straßen- und Eisenbahnbrücke soll die deutsche Ostseeinsel Fehmarn mit der dänischen Insel Lolland verbinden.

"Damit rückt Skandinavien näher an Kontinental-Europa heran", begrüßt Bürgermeister Bernd Saxe die Besiegelung des Jahrhundert-Bauwerks. "Der Wirtschaftsstandort Lübeck gewinnt an Dynamik auf der Wachstumsachse zwischen der Metropolregion Hamburg und dem Großraum Kopenhagen/Malmö. Ich bin zuversichtlich, dass Lübeck durch Unternehmensansiedlungen und die Schaffung von Arbeitsplätzen enorm profitieren wird". Die Fehmarnbelt-Brücke als Alternative zum Fährverkehr wird die Fahrzeit zwischen Hamburg und Kopenhagen von rund viereinhalb Stunden um eine Stunde verkürzen. Die Brücke soll bis 2018 fertig gestellt sein. Deutschland und Dänemark hatten sich im Juni 2007 auf den Bau der Verbindung geeinigt. Dänemark trägt den Großteil der Kosten des 5,6 Milliarden Euro teuren Projektes.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de