Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 09. September 2008

Schuldnerberatung: Bravo! Gut gemacht!

FDP

Lübeck gehört zu den wenigen Kommunen, die sich noch eine öffentliche Schuldnerberatungsstelle leisten. Wir haben deshalb bereits in der Bürgerschaftssitzung im September 2006 den Bürgermeister beauftragt, festzustellen, welche Auswirkungen eine vollständige Übertragung der öffentlichen Schuldnerberatung auf private und freie Träger auf den maroden städtischen Haushalt hätte. Fast in der gesamten Bundesrepublik wird im Gegensatz zu Lübeck die Schuldnerberatung von diesen Stellen angeboten. Nach unserem Anstoß und anfänglichen "Über-Denkpausen" hatte die Stadtverwaltung, Bereich Soziale Sicherheit, die privaten und freien Schuldnerberatungsstellen zu mehreren Gesprächen eingeladen. Bei diesen Gesprächen wurden die Aufgaben, deren Erledigung, die Vorgehensweise und die gemeinsame Auswertung der Schuldnerberatung untereinander weitgehend abgestimmt. Das wichtigste Ergebnis des jüngsten, gemeinsamen Gespräches ist aber, dass noch für dieses Jahr 2008 rund 1200 Beratungsstunden von der öffentlichen Schuldnerberatung an die privaten und freien Schuldnerberatungsstellen übertragen wurden. Wir von der FDP sind der Meinung, dass hier der Verwaltungsbereich "Soziale Sicherung" im Interesse der Finanzkraft der Stadt richtig und verantwortungsvoll für alle Beteiligten gehandelt hat.

V.i.S.d.P.: Thomas Schalies

Autor: Wolfgang Drozella

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de