Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Dezember 2017

Ausgabe vom 16. September 2008

Neues Schulfach: "Museumskunde"

Projekt der Lübecker Museen mit der Baltic-Gesamtschule

Es ist ein Novum in der Hansestadt: 19 Jungen und Mädchen der 9. Klasse der Baltic-Gesamt-schule können ein Jahr lang die Lübecker Museumswelt entdecken. Im neu eingerichteten Wahlpflichtkurs "Museumskunde" blicken sie hinter die Kulissen, lernen Ausstellungsmacher kennen und bereiten eigene kleine Führungen vor. Die erste Unterrichtsstunde fand vorige Woche im Holstentor statt.

"Schulen und Museen sind ideale Partner", erklärte Kultursenatorin Annette Borns, die die Neuntklässler, ihre Lehrerin Margrit Schimanke und die betreuende Museumspädagogin Nadja Mauer in Lübecks Wahrzeichen begrüßte. "Und die Lübecker Museen stellen mit diesem Projekt unter Beweis, dass Bildung Spaß machen und neue Perspektiven eröffnen kann, wenn die Inhalte anschaulich vermittelt werden".

Das Konzept für das Schulfach "Museumskunde" entwickelte die Museumspädagogin Roswitha Lehna. "Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen geht es uns vor allem darum, dass die Jugendlichen einen neuen Zugang zu Museen bekommen, dass sie Themen selbstständig aufbereiten und sie mit Spaß an Gleichaltrige weiter geben", erklärte die Pädagogin. Der Zweck dieses Projekts ist also die Kultur den Jugendlichen anzunähern, damit sie merken, dass die Museen nicht einfach langweilige Gebäude mit alten, staubigen Gegenständen sind, sondern spannende Orte, in denen man vieles lernen und entdecken kann.

Für die Schulleiterin der Baltic-Gesamtschule Christiane Mangold ist dieser Zweck wichtig: "Als diese Initiative als Angebot für unsere Schule vorgestellt wurde, waren wir begeistert. Es passt hervorragend zu unserer Schule und in unsere Vorstellung von Bildung."

Der Wahlpflichtkurs "Museumskunde" läuft ein Schuljahr lang und soll nur der Anfang sein. Fernziel ist, möglichst alle Lübecker Gymnasien und Gesamtschulen für die Museumskunde zu gewinnen.

Finanziert wird das Schulprojekt durch die Michael Haukohl-Stiftung. Sie stellte für das erste Schuljahr bereits 14500 Euro zur Verfügung. Iñaki Losada

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de