Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausgabe vom 16. September 2008

Finnisch schlau - Eine Schule für alle!

Die Linke

DIE LINKE streitet für eine Schule für alle. Jedes Kind soll die gleichen Chancen auf Bildung bekommen, von der Krippe bis zur Universität, unabhängig von Herkunft und Elternhaus. Das dreigliedrige Schulsystem ist nicht mehr zeitgemäß und sorgt für unvertretbare soziale Ungleichheit. In Finnland lernen die Schüler mit einer flexiblen Schuleingangsphase bis zur zehnten Klasse gemeinsam. Die finnischen Schulen waren Spitzenreiter mehrerer Pisa-Studien. DIE LINKE lädt alle Interessierten zu einem Vortrag der Werkstatt für Utopie und Gedächtnis der Rosa-Luxemburg-Stiftung ein. Die Erziehungswissenschaftlerin und Journalistin Lena Tietjen wird das in Finnland übliche Schulmodell vorstellen, die bildungspolitische Debatte in Schleswig-Holstein beschreiben und von einem Pilotprojekt an der Gesamtschule Winterhude in Hamburg berichten. Der mit dem Projekt verbundene Paradigmenwechsel des Lehr- und Lernverständnisses lässt sich am besten als Wechsel von einer Lernzielorientierung zur Kompetenzorientierung beschreiben. Angebote des individuellen Lernens, des Projektlernens und des Lernens in heterogenen Gruppen sind mit anderen Bewertungssystemen als dem des Zensierens verbunden. An die Stelle der Zensuren tritt eine gemeinsame Reflexion von Eltern, Lehrern und Schülern über individuelle Zielvorgaben, die sich primär nicht am Wissenserwerb sondern der Kompetenzerwerb orientiert. Die Veranstaltung findet am 19. September 2008 um 19 Uhr in der Diele in der Mengstraße 41 statt. Die Fraktion Die Linke wird das Thema in der Bürgerschaft und den Gremien weiter verfolgen.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Autor: M. Bannow-Lindke

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de