Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 18. Dezember 2017

Ausgabe vom 16. September 2008

Saxe führt Lübeck an der Nase herum

Lübecker BUNT

Im Hauptausschusses ging es am 9. September noch einmal um die vom Bürgermeister nicht korrekt betriebene Ausschreibung der Kultur-Senatorenstelle. Die Bürgerschaft hatte Herrn Saxe im Juli den Auftrag erteilt, die zum Ende des Jahres frei werdende Stelle bundesweit ausschreiben zu lassen. Tatsächlich hat der Bürgermeister diese Anweisung der Bürgerschaft missachtet und nur unzureichend in lokalen Blättern, nicht aber in der ZEIT und in der Süddeutschen Zeitung oder FAZ, ausgeschrieben. Er wollte seine Parteifreundin Annette Borns, die sich wieder bewirbt, unliebsame Konkurrenz vom Hals halten. Zunächst mit Erfolg: Es haben sich bislang nur zehn Personen beworben, einige davon ohne die nötige Qualifikation. Die Lübecker Bürgerschaft, als oberstes Selbstverwaltungsorgan der Stadt, kann sich nicht von dem ihm unterstellten Verwaltungschef auf der Nase herum tanzen lassen! Herr Saxe hat den Anweisungen der Bürgerschaft klar und eindeutig Folge zu leisten. Tut er dies nicht, muss er seinen Hut nehmen! Kein privates Unternehmen duldet einen Geschäftsführer, der die Anweisungen des Inhabers systematisch unterläuft. Nicht akzeptabel ist auch die unwahre Behauptung von Saxe, er habe korrekt nach Anweisung gehandelt, weil alle Fraktionen mit dem von ihm vorgelegten Ausschreibungskonzept einverstanden gewesen wären. Der Lübecker BUNT hat noch in der Sitzung des Hauptausschusses klar gestellt, dass er den Saxe-Vorschlag von vorne herein abgelehnt und in einer Presserklärung gefordert hatte, dass fachgerecht ausgeschrieben werden müsse. Herr Saxe hat hierauf bis heute nicht einmal geantwortet.

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm

Autor: Dieter Müller-Jacobsen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de