Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 24. Oktober 2017

Ausgabe vom 30. September 2008

Beschlüsse zum Lindenplatz umsetzen

SPD

Der Bauausschuss setzt neue Akzente in der Verkehrspolitik. Er hat gegen die Stimmen der CDU den Bürgerschaftsbeschluss zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit des Lindenplatzes bestätigt und gleichzeitig einen konkreten Forderungskatalog beschlossen. Die Eckpunkte sind: 1. Eine Beampelung des Lindenplatzes wird unverändert abgelehnt. Die Bauverwaltung stellt, dem Auftrag der neu gewählten Bürgerschaft entsprechend, die begonnenen Planungen ein. 2. Die Sicherheit am Lindenplatz soll für Fahrradfahrer und Fußgänger durch bauliche und lenkende Maßnahmen am Kreisverkehr selbst (speziell in den Einmündungsbereichen Fackenburger Allee und Moislinger Allee) und durch verkehrliche Entflechtungen des Fußgänger- und Radfahrerverkehrs vom Kfz-Verkehr (Stadtgrabenbrücke; durchgängige Radwege im Zweirichtungsverkehr zwischen Lindenplatz und Holstentorplatz) erhöht werden. 3. Der Verkehr soll für alle Verkehrsteilnehmer zügiger gestaltet werden. Dazu gehören auch geänderte Ampelschaltungen an den zum Lindenplatz benachbarten Verkehrsknoten und bauliche Maßnahmen wie eine Linksabbiegespur am Holstentorplatz von der Puppenbrücke in Richtung MuK. 4. Die Bauverwaltung hat zugesagt, nunmehr dem Bauausschuss bis zum November 2008 konkrete Vorschläge vorzulegen, so dass diese noch in die Beratungen für den städtischen Haushalt 2009 einfließen können, um so möglichst schnell Verbesserungen zu erzielen. Dies ist ein ehrgeiziges Programm, dass in enger Abstimmung mit den Bürgerinnen und Bürgern zügig abgewickelt werden soll.

V.i.S.d.P.: Peter Reinhardt

Autor: Ulrich Pluschkell

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de