Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 12. Dezember 2017

Ausgabe vom 07. Oktober 2008

Entscheidung gegen Tierpark

CDU

Eine politische Mehrheit aus SPD, Grünen und der Partei "Die Linke" hat in der vergangenen Sitzung der Lübecker Bürgerschaft gegen die Stimmen von CDU, FDP und "Bürger für Lübeck" (BfL) das Aus für den Tierpark in Israelsdorf beschlossen. Ohne Grund für eine solche Hektik wurde ein am Vorabend der Sitzung überfallartig eingebrachter Antrag durchgesetzt, der die seit vielen Jahrzehnten aufopferungsvoll für ihre Tiere tätige Betreiberfamilie nun mit realen Existenznöten konfrontiert. Die CDU setzte sich dagegen für eine Weiterentwicklung des Tierparks mit neuem Konzept und unter Beteiligung der Eigentümer ein. Weil die Antragsteller offenbar keinen Widerspruch ertragen wollten, beschloss die Bürgerschaftsmehrheit unter SPD-Fraktionschef Peter Reinhardt ein Ende der Debatte. Mit wenig Verständnis für die Argumente reagieren auch die Lübeckerinnen und Lübecker, wie eine Umfrage der "Lübecker Nachrichten" vom 30.09. beweist - allerdings in die andere Richtung: Eine Mehrheit lehnt die Schließung ab. Dies allerdings ohne Aussicht auf Erfolg: Rot-Rot-Grün hält an dem Beschluss fest. Insbesondere weil das Zertifizierungsverfahren der Landesregierung für den Tierpark noch überhaupt nicht abgeschlossen wurde, steht die CDU-Fraktion diesem Verhalten vollkommen fassungslos gegenüber. Da wird eine mittelständische Unternehmerfa milie handstreichartig geradezu enteignet ohne an die Folgen zu denken - für die Tiere, von denen viele einen Transport aufgrund ihres hohen Alters wahrscheinlich nicht überleben werden, und für die Stadt, auf die nun erhebliche Folgekosten zukommen können.

V.i.S.d.P.: Andreas Zander, Autor: Rüdiger Hinrichs

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de