Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 28. Oktober 2008

Halloween und Laternenumzüge

Alte Traditionen und neue Trends mischen sich im Herbst

"250 Teilnehmer sind ein guter Schnitt", freut sich Helmut Pfannmöller, Leiter der Kita "Kunterbunt" in Kücknitz. Zusammen mit dem 1. Lübecker Fanfarenzug und der Jugendfeuerwehr Dummersdorf veranstaltete die Kita ein Laternenfest mit Liedern, Speis und Trank sowie einem ausgedehnten Laternenumzug. "Das Wetter passt und alle sind zufrieden", resümiert Pfannmöller.

Genauso wie Laternen gehört Halloween inzwischen zur Tradition in der Herbstzeit. Das Fest in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November erhielt seinen Name von "All Hallows` Even" - dem englischen Begriff für Allerheiligenabend. Die Entstehung des Brauchtums ist jedoch umstritten. Dazu Szymon Berezink, Student aus Lübeck: "Halloween stammt wohl ursprünglich aus Kelten. Dort bedeutete es das Ende des Jahres, also den Winteranfang. Man wollte Götter huldigen und Geister austreiben." Hier in Deutschland sei es nur ein Anlass Party zu machen, so der 25-Jährige.

"Ich halte nicht viel von Halloween, früher gab es sowas nicht. Es geht doch nur wieder um Profit", erklärt Irmtraut Halske aus Travemünde. Sie kam mit ihrer Enkeltochter zum Laternenumzug nach Kücknitz. Diese mischt sich ein und schwärmt von Halloween: "Da geht man verkleidet, klingelt an Türen, sagt Sprüche auf und bekommt Süßigkeiten", so Luisa Kropp. Die Achtjährige werde auch in diesem Jahr wieder als Hexe unterwegs sein. "Im letzten Jahr hatte ich einen ganzen Beutel voll Süßigkeiten. Aber manchmal gab es auch Saures".

"Halloween ist für Kinder witzig. Bei uns war das damals noch nicht Trend, aber Laternenumzüge hat jeder mitgemacht", berichtet Malis Habelt (50). Enkeltochter Angeli Behrens (2) sei nun zum ersten mal beim Laternenumzug dabei gewesen, habe aber auch schon für Halloween geschmückt. "Da mischen sich Altes und Neues", schmunzelt Malis Habelt. Christian Behling ist Vater zweier Kinder. Im Alter von neun und 13 Jahren sei Halloween noch immer aktuell, weiß der 45-Jährige. Er selbst stehe dem zweigeteilt gegenüber. "Für Kinder ist es schön, für Erwachsene Konsum". fem

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de