Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 28. Oktober 2008

Verkehrssicherheit am Lindenplatz

SPD

Die Bauverwaltung unter Leitung von Franz Peter Boden hat entschlossen gehandelt und die Forderung der SPD im Bauausschuss, schnell machbare Bauvorhaben aus dem Gutachten "Staufrei 2015" vorzuziehen, zügig umgesetzt. Zuerst wurde im Sommer eine Rechtsabbiegerspur von der Fackenburger Allee zur Lohmühle für einen besseren Verkehrsfluss stadtauswärts eingerichtet. Wir begrüßen ausdrücklich, dass nun auch der mit dem Bau der von uns geforderten Linksabbiegerspur von der Puppenbrücke in die Willy-Brandt-Allee zur Entlastung des Lindenplatzes begonnen wurde. Weitere Bausteine unseres Konzepts sind: - optimierte Ampelschaltungen in den zum Lindenplatz benachbarten Verkehrsknoten, um einen Rückstau in den Kreisverkehr zu vermeiden, - der Bau einer Fußgänger- und Radfahrerbrücke zwischen Bahnhof und MuK über den Stadtgraben zur Staubeseitigung und Erhöhung der Verkehrssicherheit am Lindenplatz und damit ein durchgehender Fuß- und Radweg von der Altstadt am Lindenplatz vorbei, - ein durchgehender Radweg von der Altstadt am Lindenplatz vorbei für eine verbesserte Verkehrssicherheit, - Entschärfung des Unfallschwerpunkts im Einmündungsbereich Fackenburger Allee in den Lindenplatz, - Aufbau einer rechnergestützten Verkehrslenkung. Für die SPD hat ein langfristiges Sanierungs- und Optimierungskonzept für die vorhandenen Straßen und das bestehende Radwegenetz besondere Priorität.

V.i.S.d.P.: Peter Reinhardt, Autor: Ulrich Pluschkell

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de