Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 17. Dezember 2017

Ausgabe vom 28. Oktober 2008

Ein fauler Apfel verdirbt die andern

Lübecker BUNT

Leben viele Menschen an einem Ort zusammen, geht es nicht ohne Regeln. Verkehrsregeln ermöglichen erst, dass sich Fußgänger, Rad- und Autofahrer gefahrlos bewegen können. Gegenseitige Achtung ist nicht nur auf der Straße notwendig, sondern auch im übrigen Leben. Die Einhaltung von Regeln durch alle ist entscheidend für eine funktionierende Gemeinschaft. Werden die wenigen, die sich nicht an die Regeln halten wollen, mit Langmut statt mit Entschiedenheit behandelt, so entsteht bei manchen ein Gefühl von Ohnmacht oder Wut. Andere reagieren mit Nachahmung und ignorieren künftig ebenfalls die zuvor akzeptierten Regeln. Diesem Mechanismus, den man in Lübeck vor allem im Straßenverkehr beobachten kann, muss die Hansestadt energischer entgegentreten. Jeder Bürger sollte die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes in ihrer oft undankbaren Arbeit unterstützen und Ihnen Respekt entgegenbringen. Diese tun ihre Arbeit für das Gemeinwohl aller! Der Lübecker BUNT fordert einen aktiveren Ordnungsdienst auf den Straßen. Nicht nur Falschparker, sondern auch Falschfahrer, die frech und oft mit hohem Tempo durch gesperrte Strassen preschen, müssen unnachgiebig zur Kasse gebeten werden. Zurzeit werden sie allenfalls freundlich verwarnt. Auch andere Ordnungswidrigkeiten werden aus Personalmangel kaum kontrolliert. Wir müssen die Einhaltung der Vorschriften unter Geldstrafen einfordern, erst dann werden sich die hartnäckigen Ignoranten fügen. Weiteres Personal ist leicht über die zusätzlichen Bußgelder zu finanzieren. Wir werden uns dafür einsetzen, dass die Bürgerschaft entsprechende Beschlüsse fasst.

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm, Autor: Dieter Müller-Jacobsen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de