Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 18. November 2008

Lesen ist die beste Sozialpolitik

Lesepaten gesucht - Lesemappen von Peter Sünnenwold verteilt

"Lesen ist eine Grundvoraussetzung für das Lernen und eine Schlüsselqualifikation, die nicht nur in der Schule und in der Ausbildung von Bedeutung ist", erklärte Schulrat Gustaf Dreier kürzlich im Audienzsaal des Lübecker Rathauses.

"Wir wollen unsere Schüler zu sicheren Lesern machen und ihnen damit bessere Chancen eröffnen". Darum erhielten Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen verschiedener Lübecker Schulen Lesemappen. Der für junge Schüler attraktiv gestaltete Ordner ist ein Bestandteil des landesweiten Projekts "Niemanden zurücklassen - Lesen macht stark". 140 Schulen aus Schleswig-Holstein nehmen seit August 2008 an dem Projekt teil, knapp 20.000 Schüler finden so einen besseren Zugang zum Lesen.

Überreicht wurden die Mappen von Lübecks erstem stellvertretenden Stadtpräsidenten Peter Sünnenwold und dem Referenten im Ministerium für Bildung und Frauen, Jan Stargardt. Die Politiker sind sich einig: "Bildung ist die beste Sozialpolitik." Der Förderbedarf wurde bei einer spontanen Umfrage unter den Schülern deutlich: Sieben lesen gern, sieben manchmal und drei ungern. "Ja, ich lese. Aber nicht so viel. Fußballzeitschriften, HSV-Artikel beispielsweise, aber auch normale Zeitung", erklärt Hakan Nehls von der Klos-terhof-Schule. "Die Aktion ist cool. Es gefällt mir, dass die sich für Schulen einsetzen", lobt der Zwölfjährige, der in Deutsch eine drei hat. "Mittelgut, würde ich sagen." Und wenn er dann richtig gut lesen könne, werde er die Bibel lesen. "Die wollte ich schon immer mal lesen. Da reden so viele drüber."

An den acht Lübecker Schulen, an denen neue fünfte Klassen mit dem Programm beginnen, werden in 19 Klassen etwa 450 Schülerinnen und Schüler auf individuelle Weise im Lesen gefördert. Eine wichtige Rolle spielen dabei die "Lesepaten" - ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die in die Schulen kommen und als feste Bezugsperson für einzelne Kinder das Lesen unterstützen.

Der Lübecker Verein "Mentor - die Leselernhelfer Lübeck e.V." sucht noch dringend Erwachsene mit Zeit und Liebe zu Kindern, die mitmachen wollen. Interessierte wenden sich an den Verein unter 0451/989 52 66 oder per Mail an mentor_luebeck@arcor.de. Fem

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de