Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ausgabe vom 09. Dezember 2008

Festakt und Demo in Schlözer-Schule

Lübecks erstes Berufsschulzentrum eingeweiht - Spontane Bekundung

Es sollte eine ganz normale Einweihung werden - aus einem freudigen Grund. Nach gut zehn Jahren Planungs- und Bauzeit feierte die Dorothea-Schlözer-Schule vorige Woche den Umbau und Erweiterung des Berufssschulzentrums. "Die lange Zeit war für Schüler und Lehrer belastend", sagte Schulleiter Wolfgang Jaeger besonders über die vergangenen drei Jahre Bauzeit. Er freue sich, jetzt die fertige Schule präsentieren zu können. Zugleich forderte er Bürgermeister Bernd Saxe auf, für mehr Lehrkräfte einzustehen, da seit Monaten Unterricht ausfalle.

Saxe, überrascht von der Forderung, wurde im Anschluss an die Feierstunde noch mehr überrascht. Lautstark forderten ihn und Friedrich Thorn, Schulbereichsleiter, rund 100 Schülerinnen und Schüler mit Schildern und Trillerpfeifen auf, ihnen Antworten zu geben. Schulsprecherin Regina Schröder erklärte die Situation: "Rund 600 Schüler sind vom Unterrichtsausfall im Hauswirtschaftsbereich betroffen, da hier seit neun Monaten eine Lehrkraft fehlt. Abschlüsse sind gefährdet". Der Bürgermeister verteidigte sich, dass er von Unterrichtsausfall nichts gewusst habe, aber von der erkrankten Kraft. "Es wurde bei der Agentur für Arbeit bereits wegen Ersatz nachgefragt", so Saxe. Dennoch sei für Lehrkräfte das Land zuständig. Die Schulsprecherin kündigte weitere Bekundungen und Maßnahmen an, sollte sich die Situation nicht bald ändern.

Die Dorothea-Schlözer-Schule ist das erste von drei Berufzentren, dass in der Hansestadt fertiggestellt ist. Rund 21,5 Millionen verschlang die Maßnahme, den größten Teil der Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von 8.300 Quadratmeter. Der bestehende Trakt wurde für 3,4 Millionen Euro saniert. 78 Räume stehen den Schülerinnen und Schülern jetzt zur Verfügung.

Die Stadt plant, alle Berufsschulen Lübecks zusammenzufassen und dann drei Berufsschulzentren mit unterschiedli-

chen Fachausrichtungen zu betreiben. Die Schlözer-Schule stellt nach Umbau das Berufsschulzentrum für Sozialwirtschaft dar;_die Zweigstelle in der Fischstraße wurde bereits aufgegeben und in das Zentrum integriert. Ein Großteil der Mittel übernahm die Schulbauförderung des Landes. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de