Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 30. Dezember 2009

Hohe Ehrung für Gundel Granow

Verdienstkreuz 1. Klasse für soziales Engagement

"Ich freue mich sehr". Mit diesem einfachen Satz drückte Gundel Granow ihr Glücksichsein darüber aus, mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse vom Bundesprädidenten für ihr herausragendes soziales Engagement ausgezeichnet zu werden. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen überreichte der 54-Jährigen diese hohe Ehrung kürzlich im Lübecker Audienzsaal.

Gundel Granow, die vor 14 Jahren mit ihrem Mann von München nach Klein Wesenberg (Kreis Stormarn) zog, ist Hauptakteurin des über die Grenzen der Hansestadt bekannten Weihnachtsmarktes im Heiligen-Geist-Hospital. Allein im Jahr 2007 erzielte er einen Erlös von 92.000 Euro, der sozialen Zwecken zugute kommt. "Die Ehrung erhält heute eine besonders engagierte Schleswig-Holsteinerin", sagte Carstensen. Sie werde für ihre uneigennützigen, guten Taten ausgezeichnet und erhalte mit dem Verdienstkreuz ein Dankeschön für ihre persönlichen Leistungen.

"In meinem 54-Jährigen Leben hatte ich das Glück, gesund und ohne Entbehrungen aufzuwachsen und Menschen zu begegnen die mich formten und begleiteten", so Gundel Granow. Zudem habe sie das Glück gehabt, neben ihrem Beruf als Meister-Floristin ihren Neigungen nachzugehen. Dafür die hohe Auszeichung zu erhalten, sei "ein wahres Lebensgeschenk". "Sie bestärkt mich darin, auch künftig Lebenszeit zu verschenken. Mögen wir alle unsere Talente in die Gesellschaft einbringen und erkennen, was nötig für ein glückliches Leben ist".

Im Jahr 1997 trat die Ordensträgerin in den Deutschen Verband Frau und Kultur in Lübeck ein und wurde ein Jahr später zur Vorsitzenden gewählt. Seit 2005 setzt sie sich als Beisitzerin im Vorstand für die Belange und Zukunftsplanungen des Gesamtverbandes ein. Neben wöchentlichen Vorträgen zu kulturellen und gesellschaftlichen Themen sowie Besichtigungen und Studienreisen ist ein besonderes Projekt der traditionelle Weihnachtsmarkt im Heiligen-Geist-Hospital, den Gundel Granow als Organisatorin betreut. Allein in diesem Jahr wurden mehr als 6.000 Tassen Kaffee, 16.000 Waffeln, 500 Kuchen und Torten sowie hunderte von Kunstpostkarten für den guten Zweck verkauft. In Erinnerung an die Ehrenvorsitzende initiierte Gundel Granow das "Hannelore Rohde-Ausbildungs-Stipendium" für junge Kunsthandwerkerinnen. Zusätzlich engagiert sie sich seit vielen Jahren im Kirchenvorstand der St. Marien-Kirchengemeinde Lübeck und ist Mitglied der Synode. Außerdem hat sie eine Ausbildung in der Hospizbewegung absolviert und engagiert sich dort mindestens einmal wöchentlich.

Glückwünsche bekam die strahlende Ordensträgerin von Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer, Bürgermeister Bernd Saxe, Sozialsenator Wolfgang Halbedel, ihrem Mann, ihrer Familie und weiteren zahlreichen Gratulanten.

Vorgeschlagen für das Verdienstkreuz 1. Klasse wurde Gundel Granow von Helga Lietzke, Vorsitzende der Lübecker Frauen- und Sozialverbände. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de