Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 06. Januar 2009

Für soziale Gerechtigkeit

Die Linke

Die Linke hat 2008 den Schritt in die Lübecker Bürgerschaft geschafft. Seit Juni sind wir als drittstärkste Fraktion mit sieben Abgeordneten vertreten. In den ersten Monaten unserer parlamentarischen Arbeit haben wir vieles auf den Weg gebracht und einiges erreicht. Auch manche Bodenwelle mussten wir überwinden. Unsere Partei hat sich durch den Schritt in die Bürgerschaft verändert. Durch viele neue Mitglieder, Arbeitsgemeinschaften und Ortsverbände konnte DIE LINKE ihre Präsenz in Lübeck festigen. Wir haben es geschafft, soziale Themen wieder in den Vordergrund der Kommunalpolitik zu rücken und konnten einige schwere sozial- und bildungspolitische Fehler korrigieren.

Die Privatisierungen von städtischen Unternehmen wurden in Lübeck gestoppt. Themen wie die Bekämpfung der Armut in der Stadt, kostenloses Mittagessen für Schüler, oder der Mindestlohn wurden breit diskutiert. Wir hoffen, den Lübeckerinnen und Lübeckern weiterhin eine soziale Alternative zu sein und werden uns weiter für unser Kommunalwahlprogramm einsetzen. In den kommenden Haushaltsverhandlungen wird DIE LINKE beweisen, dass sie auch wirtschaftliche und finanzpolitische Kompetenz hat. Wir werden uns für einen Bürgerhaushalt einsetzen, der die Bedürfnisse der Menschen in den Vordergrund stellt. Wir werden uns weiteren Sozialkürzungen entgegen stellen und wollen mehr Geld für Bildung und Kultur bereitstellen. Unser wichtigstes Ziel bleibt die Bekämpfung der Armut in unserer Stadt. Jedes dritte Kind und 2000 Rentner in Armut - dies muss für jeden Mitbürger genügend Grund zum handeln sein.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Autorin: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de