Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 13. Januar 2009

SPD trauert um Stallbaum und Kanter

Gleich zwei langjährige Parteimitglieder verstarben kürzlich

Gleich zwei Trauerfälle hat die Lübecker SPD derzeit zu beklagen. Kurz vor dem Jahreswechsel verstarb plötzlich und unerwartet Erwin Stallbaum.

Stallbaum war 22 Jahre SPD-Mitglied und saß von 1990 bis 2008 in der Bürgerschaft. Hier war er 14 Jahre Vorsitzender des Kleingartenausschusses und setzte sich bis zuletzt für den Dauerstrom in den Kleingärten ein. Zudem war er sportpolitischer Sprecher, gehörte dem Liegenschaftsausschuss und zahlreichen weiteren Ausschüssen und diversen Aufsichtsräten städtischer Gesellschaften an. Für seine aktive ehrenamtliche politische Arbeit erhielt der im Alter von

61 Jahren Verstorbene im Jahr 2007 die Freiherr-vom-Stein-Gedenkmedaille und 2008 die silberne Ehrenplakette der Hansestadt Lübeck. "Erwin Stallbaum stand für feste Prinzipien und war klar in seinen Meinungen, für die er eintrat, auch wenn eine Mehrheit für seine Überzeugungen ungewiss war", so Peter Reinhardt, SPD-Fraktionsvorsitzender.

Im Alter von 81 Jahren verstarb Günter Kanther, der von 1978 bis 1983 Mitglied der Lübecker Bürgerschaft war und unter anderem Vorsitzender des Personalausschusses und stellvertretender Vorsitzender des Garten- und Friedhofsausschusses. Kanter stand als ehemaliger Werftarbeiter und Betriebsratsvorsitzender bei Orenstein & Koppel für eine enge Zusammenarbeit zwischen der Lübecker Sozialdemokratie und dem Lübecker Deutschen Gewerkschaftsbund.

1987 erhielt Günter Kanter das Bundesverdienstkreuz am Bande und 1983 die Ehrenplakette der Hansestadt Lübeck. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de