Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 20. Januar 2009

Ideen und Wünsche der Bürger

Stadtteiltage im Rahmen des ISEK-Prozesses

n Mit sechs Stadtteiltagen, die in den kommenden Wochen stattfinden werden, treibt die Hansestadt Lübeck die Erstellung des Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) voran. Zu allen Zusammenkünften sind die Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Hintergrund:

Seit Juli 2008 erarbeiten die Hansestadt Lübeck und das beauftragte Planungsbüro Jahn, Mack & Partner ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept, mit dem die Schwerpunkte für die zukünftige Stadtentwicklung festgelegt werden sollen. In ersten Veranstaltungen wurden auf gesamtstädtischer Ebene mit Fachleuten und Experten wesentliche Fragen der Gesamtstadtentwicklung diskutiert. Es wurden Stärken, Schwächen, Aufgaben und Handlungsbedarfe für die Zukunft der Hansestadt Lübeck herausgearbeitet.

Ab Januar 2009 geht es auch in die Stadtteile, zu deren Entwicklung das ISEK Aussagen treffen muss.

Die Hansestadt Lübeck lädt deshalb zu Stadtteiltagen ein, an denen die Bewohner ihre Vorstellungen, Wünsche und Anregungen für Ihren Stadtteil in die Planungen für das ISEK einbringen können. Das Planungsbüro Jahn, Mack & Partner wird den bisherigen Stand vorstellen und mit den Bewohnern der Stadtteile diskutieren.

Interessiert sind die Fachleute vor allem daran, welche Schwerpunkte die Bürgerinnen und Bürger für ihre Stadtteile setzen wollen. Diese werden im weiteren Prozess mit Prioritäten versehen. Das ISEK wird für die Stadtverwaltung, die Bürgerschaft, die Antragstellerinnen und Antragsteller von Projekten wie auch für die Bevölkerung der Hansestadt zukünftig eine Richtschnur und Hilfestellung zur Umsetzung sein.

Da für den Stadtteil Buntekuh im Rahmen des Programms "Soziale Stadt" bereits vielfältige Ideen für die Weiterentwicklung des Stadtteils gesammelt wurden, die ins ISEK aufgenommen werden, gibt es keinen Stadtteiltag speziell für Buntekuh. Falls es jedoch über die bisher in Buntekuh erarbeiteten Ergebnisse hinaus weitere Wünsche, Vorstellungen und Anregungen gibt, so sind Interessierte herzlich auf dem Stadtteiltag in Moisling willkommen und können dort Anregungen auch für Buntekuh einbringen.

Termine:

Moisling: Dienstag 20. Januar (& Buntekuh bei Bedarf), 18 bis 20.30 Uhr Hans-Christian-Andersen-Schule, Brüder-Grimm-Ring 6-8

Travemünde: Mittwoch

21. Januar,15 bis 17 Uhr, Gesellschaftshaus Travemünde, Torstraße 1

St. Lorenz Nord und Süd: Donnerstag 22. Januar, 18 bis 20.30 Uhr, Emil-Possehl-Gewerbeschule, Georg-Kerschensteiner-Straße 27

St. Gertrud und Schlutup: Montag 2. Februar, 19 bis 21.30 Uhr, Gemeindezentrum St. Christophorus, Schäferstraße 2

St. Jürgen und Innenstadt: Dienstag 3. Februar,18 bis 20.30 Uhr, Gemeindezentrum St. Martin, Kastanienallee 15c Kücknitz: Mittwoch 4. Februar, 18 bis 20.30 Uhr, Jugendzentrum Kücknitz, Haferkoppel 11.

Intensivseminar für ein neues Leben

Verunsicherung, Zukunftsangst oder ein Unwohlsein, dass es "so" nicht weitergehen kann beschäftigt viele Menschen in diesen Tagen. Mut, Befreiung von begrenzenden Denkmustern und Aufdeckung brachliegenden Potentials setzen die Trainerinnen Marion Döscher und Angelika Bog in ihrem Wochenend-Intensivseminar am 24. und 25. Januar in St. Jürgen dem entgegen. Erkenntnisse der bahnbrechenden Energieforschung zu Gedanken- und Verhaltenskräften sowie vielfältige Methoden aus Pychologie und Coaching werden in dem Seminar eingsetzt, um Mut zu stärken und Veränderungen herbei führen zu können.

Teilnehmer gehen mit konkretem Handwerkszeug gestärkt und mit neuer Energie in ihr Alltagsleben zurück.

Die Kosten für das Seminar betragen 180 Euro inkl. Materialien. Infos und Anmeldungen gibt es unter Telefon 0451/8834477 und 04502/77639 sowie im Internet unter www.koerpertherapie-ostholstein.de und www.lebensfundamente.de.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de