Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 17. Februar 2009

Mehr Sicherheit für die Frauenhäuser

CDU

Die CDU-Fraktion ist entsetzt über Motiv und Brutalität des schrecklichen Messerangriffs vor drei Wochen auf eine Bewohnerin des Autonomen Frauenhauses. Uns als kommunalpolitisch Verantwortliche erschüttert natürlich insbesondere, dass sich der Angriff an einem Ort zutragen konnte, an dem Frauen gerade vor derartiger Gewalt sicher sein sollen. Selbstverständlich unterstützen wir daher das Anliegen des Trägervereins: Die Sicherheit des Autonomen Frauenhauses muss durch Installation einer Videoüberwachungsanlage verbessert werden. Wir haben deshalb zur nächsten Sitzung der Bürgerschaft einen Antrag eingebracht, dass die städtische Grundstücksgesellschaft Trave als Vermieterin des Hauses die Installation übernehmen und die Kosten auf die Miete umgelegt werden sollen. Auch mit dem Frauenhaus der Arbeiterwohlfahrt(AWO) soll der Bürgermeister in Kontakt treten, um eventuell. auch dort für erforderlich gehaltene weitere Sicherheitsmaßnahmen zu erfragen. Zur Deckung der durch die erforderlichen Maßnahmen entstehenden höheren Miet- bzw. Mietnebenkosten sollte die Stadt Verhandlungen mit dem Land Schleswig-Holstein zur Kostendeckung aufnehmen, im übrigen aber bereit sein, die letztendlich anfallenden Kosten zu übernehmen. Da die Trave als bekanntermaßen außerordentlich sozial engagierte städtische Wohungsbaugesellschaft bei beiden Häusern Vermieterin ist, geht die CDU davon aus, dass mit ihr derartige Lösungen zu erreichen sind. Für uns steht fest, dass alles getan werden muss, damit sich ein solcher Vorfall niemals wieder in Lübeck ereignet.

V.i.S.d.P.: Andreas Zander

Autorin: Roswitha Kaske

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de