Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 17. Februar 2009

Neue Schulformen in Lübeck

BfL - Bürger für Lübeck

Das Kieler Bildungsministerium hat sechs neue Gemeinschaftsschulen und drei neue Regionalschulen in Lübeck genehmigt. Damit wird mit dem Beginn des kommenden Schuljahres dem lange bekannten Eltern- und Schülerwillen endlich ausreichend Rechnung getragen. Genau dafür hatten sich die "Bürger für Lübeck" bereits im Wahlkampf zur Kommunalwahl 2008 und dann in der neuen Bürgerschaft eingesetzt. Damit ist die jahrelange Blockade-Politik der CDU-Fraktion in der Bürgerschaft gegen weitere Gemeinschaftsschulen endgültig gescheitert. In Zukunft werden nun nicht mehr Hunderte von Schülern eine Absage von den bisherigen Gesamtschulen erhalten, sondern ihren Platz an einer Gemeinschaftsschule finden. Auch die Einrichtung der drei neuen Regionalschulen wird das Angebot an Schularten in Lübeck bereichern und die Wahlmöglichkeiten erhöhen. Gut, dass die Schulgremien von Seiten des jeweiligen Schulträgers von Anfang an in die Entscheidungen zur Umwandlung der einzelnen Schulen eingebunden waren und den Schüler- und Elternwillen artikulieren und umsetzen konnten. Beide Schularten werden den Kindern nun auch ein längeres gemeinsames Lernen ermöglichen. Die Schüler werden nicht mehr ab Klasse 5 zwangsweise getrennt. Die neuen Schulen werden zudem als ("offene" oder "gebundene") Ganztagsschulen aufgebaut, was der pädagogischen Arbeit an den Schulen zu Gute kommen wird. Hier sind Landesregierung und Schulträger nun gefordert, die neuen Schulen wie auch alle Grundschulen und Gymnasien mit ausreichend Lehrern und Sachmitteln auszustatten, damit sie auch vernünftig arbeiten können.

V.i.S.d.P.: Dr. R. Mildner

Autor: Dr. Raimund Mildner

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de