Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 12. Dezember 2017

Ausgabe vom 10. März 2009

Ehrenfriedhof ist gesperrt

Gefahr des Herabfallens von Totholz macht Maßnahme nötig

Um Besucher des Ehrenfriedhofes an der Travemünder Allee durch Herabfallen von totem Gehölz nicht zu gefährden, musste er vergangene Woche geschlossen werden. Wie lange, ist noch nicht klar, "aber bis zu den Sommerferien bestimmt", sagt Ralf Schott, Bereichsleiter Stadtgrün und Friedhöfe. Zunächst müssten noch an anderen Orten Arbeiten getätigt werden. "Die Baumfällfrist bis zum 15. März gilt für Totholz nicht".

Auf dem Friedhof, der im Jahr 1915 angelegt wurde, sind die Bäume zwischen 80 und 120 Jahre, einzelne sogar an die 200 Jahre alt. "Für ihr Lebensalter sind die Bäume noch gut in Schuss", so Schott. Doch ungefähr ein Viertel der rund 420 Bäume seien betroffen. "Das Totholz am Boden ist kein Problem, aber das in den Baumkronen". Es könnte bei schlechter Witterungslage herabfallen und Besucher des Friedhofs verletzen.

Rund 2.000 Gräber sind auf dem Ehrenfriedhof angelegt, darunter Gräber für verdiente Persönlichkeiten der Stadt und für Kriegstote des Ersten und Zweiten Weltkrieges. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de