Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Dezember 2017

Ausgabe vom 10. März 2009

Tourismusförderbeitrag statt Abgabe

BfL - Bürger für Lübeck

Auf Initiative der BfL hat die Bürgerschaft beschlossen, statt einer Fremdenverkehrs(zwangs)abgabe einen (freiwilligen) Tourismusförderbeitrag der Lübecker Wirtschaft zu entwickeln. Anstelle einer mit hohen Bürokratiekosten belasteten Abgabe sollen Unternehmen in Travemünde und Lübeck, die direkt oder mittelbar vom Tourismus pro- fitieren, in Zukunft einen unbürokratisch organisierten Beitrag leisten, der insgesamt einen Betrag von 500.000 Euro pro Jahr erreicht. Diese Summe soll der städtischen Lübeck Travemünde Marketing GmbH (LTM) voll zur Verfügung stehen und den städtischen Haushalt entsprechend entlasten. Von der LTM-Arbeit profitieren vor allem Handel, Gastronomie und Tourismusbranche, insbesondere in Travemünde und in der Altstadt. Hier muss die Wirtschaft sich nach langem Zögern endlich an der Finanzierung der LTM-Arbeit beteiligen. Mit dem Förderbeitrag wird die Belas-tung für die Unternehmen geringer ausfallen als bei einer Abgabe: Bürokratiemehrkosten fallen weg und eine größere Zahl von Unternehmen wird sich freiwillig beteiligen, was den Aufwand für das einzelne Unternehmen verringert. Es sollen nun unverzüglich Gespräche der Verwaltung mit den Unternehmensvereinigungen geführt werden, um mit allen Beteiligten im Sinne Lübecks schnell zu einem Ergebnis zu kommen. Die Bürgerschaft setzt also auf konstruktive Freiwilligkeit der Unternehmenspartner, behält sich aber vor, das Thema Fremdenverkehrsabgabe als "Plan B" für den Haushalt 2010 wieder auf die Tagesordnung zu setzen, wenn keine befriedigenden Ergebnisse mit dem neuen Tourismusförderbeitrag erzielt werden.

V.i.S.d.P.: Dr. R. Mildner

Autor: Bruno Böhm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de