Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 15. Dezember 2017

Ausgabe vom 07. April 2009

Verkehrsberuhigung: ja bitte!

Bündnis 90 / Die Grünen

"Wir haben Angst vor einer erneuten Debatte über die Verkehrsführung in Lübeck", so lautet der ablehnende Kommentar des Einzelhandelsverbandes zur weiteren Verbesserung der Aufenthaltsqualität in den Altstadtstraßen. Aber die Stadtplaner wollen die Verkehrsberuhigung der Innenstadt nach Rückschritten während der CDU- Mehrheits-Zeit endlich wieder voran bringen. GRÜNE und LINKE unterstützen dieses Vorhaben entsprechend ihrer Programmatik ohnehin, bei SPD, BFL und CDU gibt es gedämpfte Zustimmung. Nach demokratischen Gepflogenheiten müsste also der Weg für die Arbeit an einem bürgerfreundlichen Verkehrswesen frei sein. Warum geht es trotzdem nicht voran? Verbände der Privatwirtschaft hatten schon das 'Leitbild für Lübeck' kurz vor seinem Abschluss zu Fall gebracht, weil sie den Straßenbau keiner öffentlichen Diskussion aussetzen wollten. Der Verein 'Lübeck-Management' scheint seine Identität vor allem der vehementen Abwehr von Verkehrsberuhigungsmaßnahmen zu verdanken. Andere Städte zeigen dagegen, wie Einzelhandel und Verkehrsberuhigung sich gleichzeitig zu wechselseitigem Vorteil entwickeln. Die Bürgerschaft hat in neuer Zusammensetzung nach der Kommunalwahl auch neue Beschlüsse gefasst. Bis zur Erstellung des nächsten Verkehrsentwicklungsplans soll das Klimaszenario aus dem gegenwärtigen Plan als Orientierung dienen (Beschluss vom 27.11.08). Auch das Konzept 'Lübeck staufrei' propagiert nicht einfach die Beschleunigung des Autoverkehrs. Damit sind von der gewählten Vertretung der BürgerInnen auch die Weichen für Verkehrsberuhigungsmaßnahmen gestellt.

V.i.S.d.P.: H.-J. Schubert

Autor: Hans-Jürgen Schubert

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de