Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 11. Dezember 2017

Ausgabe vom 21. April 2009

SPD: Bündnis für Beschäftigung

SPD

Der diesjährige Mai-Feiertag steht ganz im Zeichen der sich verschärfenden Finanz- und Wirtschaftskrise. Kurzarbeit, Entlassungen und steigende Arbeitslosenzahlen zeigen, dass die von unverantwortlichen Bankern und Finanzjong-leuren verursachte Krise nicht auf Banken und Finanzmärkte beschränkt bleibt. Herausforderung für unsere Arbeit ist und bleibt, vorhandene Arbeit zu sichern und neue zu schaffen. Die Bürgerschaft fordert die Geschäftsführung der Firma Villeroy & Boch auf, gemeinsam mit den Beschäftigten ein tragfähiges Konzept für den Erhalt der Arbeitsplätze in Dänischburg vorzulegen, um die Einstellung der Produktion zum Ende September 2009 zu verhindern. Die Gründe für einen Produktionsstopp sind nicht stichhaltig. Das Werk schreibt schwarze Zahlen und arbeitet wirtschaftlich. Die angekündigte Schließung ist unsozial und wirtschaftlich nicht nachvollziehbar. Die von der Produktionseinstellung betroffenen Beschäftigten und ihre Familien stehen vor einer ungewissen wirtschaftlichen und beruflichen Zukunft. Die Geschäftführung wird ihren Verpflichtungen gegenüber den Beschäftigten nicht gerecht und drückt sich um ihre soziale Verantwortung. Eine Geschäftsführung, die ohne vorherige Gespräche mit dem Betriebsrat, der Gewerkschaft und der Belegschaft das Aus für einen traditionellen Industriestand- ort verkündet und Mitarbeiter, die viele Jahre zuverlässig und wirtschaftlich erfolgreich für ein Unternehmen gearbeitet haben, in die Arbeitslosigkeit schickt, handelt verantwortungslos. Villeroy & Boch darf nicht geschlossen werden.

V.i.S.d.P.: Peter Reinhardt

Autor: Peter Reinhardt

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de