Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 21. April 2009

Der Filmpreis bleibt Lübecker

CDU

Mit der Ankündigung der Landesregierungen von Hamburg und Schleswig-Holstein und ihrer gemeinsamen Filmförderung, die Verleihung des Norddeutschen Filmpreises bei gleichzeitiger Erhöhung des Preisgeldes, mindestens zwei weitere Jahre in Lübeck stattfinden zu lassen, ist den Freunden der Nordischen Filmtage ein Stein vom Herzen gefallen. Die engagierte Lobbyarbeit der CDU und anderer Parteien hat sich gelohnt. Und die Entscheidung war richtig: Lübeck ist und bleibt das Aushängeschild der norddeutschen Filmwirtschaft im skandinavischen und baltischen Raum. Die Nordischen Filmtage sind ein traditionsreiches Festival mit eindeutigem Schwerpunkt, und Lübeck verfügt aufgrund seiner historischen Rolle im Ostseeraum auch weiterhin über einen klangvollen Namen. Nun liegt es einzig an uns, den Norddeutschen Filmpreis fest an unsere Stadt zu binden. Lübeck muss als Festivalstadt noch professioneller, öffentlichkeitswirksamer, ja: glanzvoller auftreten. Auch das Lübeck-Marketing muss erkennen, dass neben den Hochschulen und der touristischen Ausstrahlung vor allem die Nordischen Filmtage die Weltoffenheit unserer Stadt unterstreichen. Lübeck nicht nur als Filmkulisse, sondern als Treffpunkt der Filmschaffenden in Deutschland und Nordeuropa; dies muss unser Selbstverständnis als Standort der Kulturwisschenschaft sein. Die CDU-Kulturpolitik wird sich für diesen Schwerpunkt einsetzen. Nordische Filmtage und Verleihung des Norddeutschen Filmpreises stellen einen Höhepunkt des Kulturjahres im gesamten norddeutschen Raum dar. Ihn an der Trave zu sichern, ist Aufgabe der Lübecker Politik.

V.i.S.d.P.: Andreas Zander

Autor: Oliver Fraederich

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de