Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ausgabe vom 21. April 2009

Public Corporate Governance Kodex

Bündnis 90 / Die Grünen

Die Auseinandersetzung um die Stadtreinigung Lübeck macht deutlich, dass es höchste Zeit ist Regeln zu erstellen, dass die Bürger nicht nur die Zeche zahlen, sondern dass die politischen Gremien in die wirtschaftlichen Prozesse einer öffentlichen Gesellschaft mit einbezogen werden. Was nutzt die Besetzung der Aufsichtsräte durch Mitglieder der Fraktionen, wenn sie durch ihre Verschwiegenheitspflicht keine brisanten Informationen an BürgerInnen und Entscheidungsträger weiter geben dürfen. Der Bürgerschaftsbeschluss von Bündnis90/DIE GRÜNEN, SPD und Bürger für Lübeck wird umgesetzt, der Arbeitskreis, bestehend aus VertreterInnen der Fraktionen und der Verwaltung hat sich im April konstituiert.Public Corporate Governance Kodex, ein sperriger Titel der keine Ent- sprechung im Deutschen findet. Im Arbeitskreis hat man sich auf die Abkürzung PCGK geeinigt hat. Der Begriff wird als Maßstab guter Unternehmensführung und Kontrolle in öffentlichen Unternehmen verstanden. Diese agieren zwischen zwei Referenzsystemen: Markt und Politik. Ein PCGK enthält Regelungen, die über das geltende Recht hinausgehen. Das Wort Kodex beinhaltet eine gewisse "moralische" Verpflichtung. Er verdeutlicht die Rechte und Pflichten der Politik und der Verwaltung des Trägergemeinwesens und somit die Rechte des Bürgers, der letztendlich der öffentlichen GmbH das erforderliche Eigenkapital zur Verfügung stellt und das unternehmerische Risiko trägt. Die Forderung der GRÜNEN nach mehr Transparenz in Gesellschaften und Aufsichtsräten wird durch die Erarbeitung eines PCGK für Lübeck absehbar erreicht!

V.i.S.d.P.: Adelheid Näpflein

Autor: Adelheid Näpflein

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de