Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 11. Dezember 2017

Ausgabe vom 05. Mai 2009

Für eine fahrradfreundliche Stadt

BfL - Bürger für Lübeck

Lübeck bietet eigentlich gute Voraussetzungen für umweltfreundliches Fahrradfahren, denn es gibt hier kaum Steigungen. Dennoch hat es die städtische Verkehrspolitik bisher nicht geschafft, Lübeck zur fahrradfreundlichen Stadt zu entwickeln. Bei dieser Aufgabe helfen Statistiken nicht weiter, die - wie die aktuell vorliegende - für die gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent gestiegenen Fahrradunfälle als Hauptschuldige die Radfahrer ausmachen. Vielmehr geht es darum, die Radfahrer frühzeitig in die Verkehrsplanung einzubeziehen und ein ganzheitliches Konzept zu entwickeln. Dann würden unfallträchtige Stellen womöglich entschärft werden können, bevor sie in die Negativ-Statistik eingehen. Beispiele gibt es genug: Da sind die bekannt riskanten Kreisverkehre, da sind aber auch solche Problemstellen wie die Mühlenstraße, die doch erst kürzlich neu gestaltet wurde, leider ohne die Interessen der Radfahrer ausreichend zu berücksichtigen. Wenn man hier den Engpass vor der Stadthalle, an dem der Fahrradweg direkt in die Fahrbahn übergeht, schadlos überstanden hat, sitzt einem auf der weiteren Strecke der Bus mit 50 Zentimetern Abstand im Nacken. Nachvollziehbar also, wenn sich Radfahrer auf den Bürgersteig retten - und dort den verständlichen Unmut der Fußgänger erzeugen. Wichtig wäre es bei der systematischen Verbesserung der Situation, Anregungen und Erfahrungen von fahrradfreundlichen Städten wie Münster aufzunehmen. In jedem Fall aber gilt für alle Verkehrsteilnehmer: StVO-Regeln beachten und vor allem aufeinander Rücksicht nehmen. So vermeidet man riskante Situationen am

besten.

V.i.S.d.P.: Dr. R. Mildner

Autorin: Gunhild Rautenbach

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de