Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Dezember 2017

Ausgabe vom 26. Mai 2009

Königstraße verkommt zur Abgas-Gasse

Autorin: Annette Schulte

Lübecker BUNT

Die Zahl Sieben ist eine Glückszahl. Sieben Tage hat die Woche. Im Alter von Sieben wird man eingeschult. Nicht zuletzt ist Lübeck die Stadt der sieben Türme. Ein Tempolimit für Autos auf Schritttempo sieben Stundenkilometer liegt nahe -und zwar im gesamten Innenstadtbereich, wo derzeit noch 30 km/h vorgeschrieben ist. Darauf haben sich die Bürger schon in der Perspektivenwerkstatt "Mitten in Lübeck" geeinigt. Thema Königstraße: Wegen des Haerder-Parkhauses gibt es jetzt hier ein höheres Verkehrsaufkommen. Die Autos sollen eigentlich über die Sandstraße und Mühlenstraße aus der Stadt fahren, jedoch benutzen viele die illegale Abkürzung durch die Königstraße. Dort und auch in dem engeren Teil fahren Autos - auch Taxen! - mit zu hohem Tempo und achten oft nicht auf gedankenversunkene Passanten. Hunderte Schüler queren den Weg. Radfahrer sind gezwungen, in der Mitte der Bahn zu fahren um nicht abgedrängt zu werden und nicht gegen parkende Autos oder sich öffnende Autotüren gequetscht zu werden. Unsere schönste Ein- kaufsstraße mit dem königlichen Namen ist zudem viel zu laut geworden und hat enorm an Qualität verloren. "Krachmacherstraße" oder "Abgas-Gasse" müsste man sie eigentlich nennen. Besser wäre es aber, das Königstraßen-Quartier zu retten! Wir finden es ist Zeit, hier das Schritt-Tempolimit einzuführen, um unserer Kinder und der eigenen Sicherheit wegen. Die Raserei in der Innenstadt muss aufhören! Auch Autofahrer werden dann lieber außerhalb parken oder gleich mit dem Bus oder dem Fahrrad kommen. Der erste Schritt ist immer der schwerste! Denken Sie darüber nach...

V.i.S.d.P.: Dr. H. Stamm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de