Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 02. Juni 2009

ISEK-Vorschläge präsentiert

Bürgerinnen und Bürger konnten sich informieren

Seit 2008 erarbeitet die Stadtverwaltung der Hansestadt Lübeck mit dem Planungsbüro Jahn, Mack & Partner ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK), mit dem die Schwerpunkte für die zukünftige Stadtentwicklung festgelegt werden sollen.

In ersten Veranstaltungen wurden auf gesamtstädtischer Ebene mit Fachleuten und Experten wesentliche Fragen der Gesamtstadtentwicklung diskutiert. Dabei wurden Stärken und Schwächen, Aufgaben und Handlungsbedarfe für die Zukunft Lübecks herausgearbeitet. Anfang des Jahres konnten Bewohner im Rahmen von Stadtteiltagen ihre Anliegen vorbringen. Bis Juli 2009 werde nun eine fertige Vorlage entstehen, über die die Bürgerschaft nach der Sommerpause entscheiden soll. Das ISEK soll eine Entscheidungshilfe für viele Fragen sein, die sich aufgrund der veränderten gesellschaftlichen Bedingungen stellen werden.

Kürzlich konnten die bisher erarbeiteten Inhalte des ISEK eingesehen werden. Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt konnten so mehr über geplante Projekte, ihren Stadtteil und die Ziele für die zukünftige Entwicklung der Stadt erfahren.

Folgende Vorschläge hob das ISEK-Team hervor: ISEK befürworte eine Zusammenarbeit in Stadt und Region für ein lokales Gemeinwesen und weltweite Partnerschaften. Man wolle außerdem traditionsreiche Alleinstellungsmerkmale der Altstadt und Travemündes berücksichtigen und die Stadtteile entsprechend ihrer Stärken entwickeln. Auch das Wohnen soll sowohl für Jung als auch für Alt in einem tragfähigen sozialen Gefüge attraktiver gestaltet werden.

Bildung und lebenslanges Lernen sowie Wirtschaft und Wissenschaft als Basis für die Zukunft stehen auf der ISEK-Liste. Auch wolle man Lübeck als grüne und umweltbewusst handelnde Stadt am Wasser mit kulturellem Kern für Bewohner und Besucher prägen. "Miteinander und Füreinander" lautet ein weiterer Vorschlag, der eine transparente Beteiligung und kontinuierliche Zusammenarbeit für eine gemeinsame Umsetzung vorsieht.

Die meisten der Bürger kamen zum Stadtteiltag, um sich darüber zu informieren, wie es denn jetzt weiterginge. "Ganz vorn an stand die Kommunikation mit der Bevölkerung. Anregungen wurden eingearbeitet und Projekten Prioritäten zugeordnet", so das Team von Jahn, Mack & Partner. Nach dem politischen Beschluss durch die Bürgerschaft stünde dann die gemeinsame Umsetzung auf dem Plan, der auch eine Überprüfung und Fortschreibung vorsieht.

Unter isek.luebeck.de kann man sich aktuell über das Projekt informieren. fem

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de